Lörrach Atemberaubende Akrobatik und tierische Nummern

Die Clowns „Boutique“ waren bereits 2017 zu Gast, Rogerio Goncalves ist hingegen erstmals dabei. Fotos: Kristoff Meller/zVg Foto: Die Oberbadische

Manege frei für den Lörracher Weihnachtscircus: Insgesamt 24 Artisten aus aller Welt treten vom 20. Dezember bis 6. Januar in der Manege auf dem Festplatz im Grütt auf. Sie sorgen in einem festlichen Ambiente gut zwei Stunden lang für niveauvolle Live-Unterhaltung für die ganze Familie.

Lörrach. Zu den Höhepunkten zählt in diesem Jahr die laut Veranstalter „beste Papageiendressur Europas“ mit Laura Urunova – ausgezeichnet beim internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo. Tierische Flugkünste vom Allerfeinsten zeigen ihre Vögel, sechs farbenprächtige Aras und eine Vielzahl von Sonnensittichen. Unter Urunovas Regie und unter Einbeziehung der Kinder im Publikum zeigen sie eine Revue exotischer Flug-, Flatter- und Kletterkünste.

Die russischen Tiertrainerin ist außerdem mit einer „der schönsten und lustigsten Hunderevuen der Gegenwart“ zu sehen, verspricht der Veranstalter. Eine tierische Gaudi für Jung und Alt, vereint in einer anspruchsvollen Dressur.

Hinzu kommen spektakuläre Luftdarbietungen mit dem Duo Costache. Sie versprechen „einen Thriller unter der Circuskuppel“ am Trapez in zehn Metern Höhe. Die Ausnahmekünstler präsentieren Tricks ohne Longe oder Sicherheitsnetz und sorgen damit für Spannung bis in die Haarspitzen.

Körperbeherrschung, Kraft und Konzentration

Nichts für schwache Nerven sind auch ihre schwindelerregenden Balancen an der hohen Perch. Als wäre die Manege ein schwereloser Raum, klettert, balanciert und schwingt Vita an den meterhohen Stangen. Ihre technisch raffinierte Performance erfordert ein hohes Maß an Kraft, Körperbeherrschung und Konzentration. Die Direktion des „Lörracher Weihnachtscircus“ ist stolz, „mit dem Duo Costache eine der besten Perch-Darbietungen der Welt präsentieren zu können“.

Ebenfalls in die Luft gehen Charline und Shannon bei ihrer Strapaten-Nummer. Die Geschwister zeigen eindrucksvolle Figuren über der Manege und wirken der Schwerkraft damit entgegen.

Dazu gibt es Handstand-Equilibristic der Spitzenklasse mit Robert Lagroni aus Prag. Mit einem weltweit einzigartigen und hydraulischen Requisit zeigt er in einer neuen Choreografie ästhetische Handstände in allen Variationen. Außerdem tritt er mit der Nummer „Faszinierende Feuerspiele“ auf, die brennende Ketten, Fackeln, Feuerschlucken und selbstkonstruierte Feuereffekte kombiniert mit Spezial-Effekten beinhaltet.

Rogerio Gonçalves präsentiert eine mitreißende Tempo-Jonglage mit Bällen, Tennisschlägern und einem Boomerang. Mit zwei Devilsticks und diversen Tennisschlägern ausgestattet, jongliert er diese so, dass man das Gefühl hat die Schläger würden schweben.

Wieder mit dabei sind auch die russischen Star-Clowns „Boutique“ vom Russischen Staatscircus. Sie führen als roter Faden durch das Programm und verkürzen mit ihren Auftritten die notwendigen Umbaupausen.

Umrahmt werden die Auftritte vom hauseigenen Show-Ballett. Eine vielfältige Gastronomie in gemütlicher Atmosphäre mit Weihnachtsbuden, vielen Christbäumen im großen beheizten Foyer-Zelt, laden außerdem schon eine Stunde vor, während und nach der Show, zum Verweilen ein.   Weitere Informationen unter www.loerracher- weihnachtscircus.de. Tickets unter Tel. 0163/45 50 424, in den Geschäftsstellen unserer Zeitung und im Internet unter www.reservix.de. Die Circuskassen sind ab 7. Dezember täglich von 11 bis 12 Uhr und jeweils eine Stunde vor Show-Beginn geöffnet

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading