Lörrach Auto steckt zwischen Poller und Laterne

SB-Import-Eidos
Der Fahrer war betrunken. Foto: Maximilian Müller

Lörrach. Ein mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer hat nach Angaben der Polizei am Mittwochabend einen Unfall verursacht, als er einen Streifenwagen umfahren wollte.

Gegen 22.50 Uhr wurde einer Polizeistreife in der Brühlstraße mitgeteilt, dass zwei augenscheinlich stark alkoholisierte Personen mit einem Pkw ohne Licht unterwegs seien. Just in diesem Moment fuhr besagter Pkw auf die Streife zu. Der Streifenwagen wurde quer auf die Straße gestellt und dem Fahrer ein Haltezeichen gegeben. Statt zu verlangsamen, beschleunigte dieser jedoch und passierte den Streifenwagen auf dem Gehweg.

Dabei schätzte der Fahrer den Abstand zwischen den Fußgängerpollern und einer Straßenlaterne falsch ein und blieb dazwischen stecken. Beide Insassen blieben unverletzt, wirkten aber stark berauscht. Eine Überprüfung beim 29-jährigen Fahrer ergab rund 1,9 Promille, weshalb eine Blutprobe erhoben wurden. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen.

Der Sachschaden am Auto liegt bei rund 4500 Euro, der an Pollern und Straßenlaterne bei rund 800 Euro, so die Polizei.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading