Lörrach - Eine Schlechtwetterfront mit Regen und Sturmböen hat am Sonntag die Lörracher Feuerwehr auf Trab gehalten. Insgesamt gab es bis zum Nachmittag mindestens sechs Einsatzstellen im Stadtgebiet. In der Weiler Straße fiel ein Baum um und beschädigte zwei Autos, wie Abteilungskommandant Klaus Betting im Gespräch mit unserer Zeitung berichtete.

Außerdem musste die Freiwillige Feuerwehr unter anderen zweimal in den Lettenweg nach Tüllingen ausrücken, weil Bäume auf die Straße gestürzt waren und auch in der Mühlestraße in Tumringen waren Einsatzkräfte wegen herabfallender Ziegel vor Ort.

Fotostrecke 2 Fotos

Im übrigen Stadtgebiet beschränkten sich die Sturmschäden auf herabgefallene, größere Äste oder einzelne Ziegel und umherfliegende gelbe Säcke. Die Baustellenabsperrung am Aicheleknoten wurde außerdem gleich an mehreren Stellen durch den Wind großflächig umgeworfen.

Heizöltank undicht

Am Sonntagnachmittag musste die Feuerwehr zudem mit mehreren Fahrzeugen zu einem undichten Heizöltank in der Tüllinger Straße ausrücken, laut Abteilungskommandant Betting bestand aber keine Gefahr für die Umwelt. Die Feuerwehr kümmerte sich um den schadhaften Behälter und verständigte ein Spezialunternehmen zum Abpumpen des Öls.