Lörrach „Beim­ Essen zählt jeder Cent“

Mit Rucksack, Isomatten und Plakaten waren die Schüler 24 Stunden lang in Lörrach unterwegs. Foto: Sarah Herbster

Lörrach - Diese Woche finden in den meisten Schulen Projekttage statt. Schüler der Freien Evangelischen Schule Lörrach konnten dabei an einem besonderen Projekt teilnehmen: „24 Stunden Perspektivwechsel Obdachlosigkeit“.

Wer am Montag und Dienstag in Lörrach unterwegs war, dem fielen Gruppen der Siebt- bis Neuntklässler mit Isomatten und Schlafsäcken auf.

„Das Projekt hat am Montag um 14 Uhr begonnen und dauert 24 Stunden. Wir sind ohne Geld gestartet und mussten uns dieses mit Straßenmusik für Essen und Trinken verdienen. Das Geld, das übrig geblieben ist, gaben wir richtigen Obdachlosen oder kauften ihnen etwas“, erzählte die betreuende Lehrerin Simone Mischler am Dienstag im Gespräch mit unserer Zeitung. Übernachtet haben die Schüler unter freiem Himmel am Tüllinger Berg.

"Cooles Erlebnis"

„Es war ein cooles Erlebnis und sehr abwechslungsreich. Aber ich glaube, die Obdachlosen haben es wesentlich schwerer. Tagsüber hat es Spaß gemacht, das Geld verdienen war leicht, nachts wurde es dann schon ungemütlich. Da fragt man sich schon, wie es erst im Winter für die Menschen ohne festen Wohnsitz sein muss“, erzählt Sophie. Auch Jella ist begeistert vom Projekt: „Es war cool zu sehen, dass so viele Leute etwas gespendet haben und Interesse am Projekt gezeigt haben.“ Die Schüler bekamen eine Vorstellung davon, was es bedeutet, ohne Geld zu überleben. Anna: „Beim Essen zählt jeder Cent.“

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading