Lörrach Bildung eines der wichtigsten Ziele

Die Oberbadische, 16.04.2018 18:43 Uhr

Hilfe zur Selbsthilfe - Dies unterstützt der Verein „Aktion Dritte Welt“ in Stetten seit mehr als 30 Jahren. An der Jahreshauptversammlung, im Gemeindehaus St. Fridolin am Freitag, wurde deutlich, dass der Verein bestrebt ist, sich gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen.

Von Ursula König

Lörrach. Die „Rochade“ an der Vorstandsspitze soll dazu beitragen, den Verein „ein bisschen fitter zu machen“, wie Peter Rapp erklärte. Dazu zählen etwa geplante Allianzen mit anderen Vereinen. Als langjähriger Vorsitzender übernimmt Rapp nun das Amt des zweiten Vorsitzenden, und Reinhard Schmitt rückt an die Spitze auf. Er habe viel von den Ideen Herbert Seilnachts profitiert, erklärte Rapp. Das Gründungsmitglied verstarb im vergangenen Jahr.

Rückblick und Projekte

Kontakte zwischen Mitmenschen und Mitbürgern hier und in der dritten Welt zu fördern; dies ist eines der Hauptziele des Vereins, dessen „Idealziel“, so ist auf der Homepage zu lesen, die „eine Welt“ ist. Lange sei darüber diskutiert worden, die „Dritte Welt“ umzubenennen. Doch werde der „unzeitgemäße Name“ vorerst bewusst als Denkanstoß beibehalten.

Der Rückblick zeigte eine aktuelle Sicht in Projekte in Südamerika und der Elfenbeinküste. Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen durch Schulbildung; dies ist eines der Hauptanliegen. Die Stärkung von Frauenrechten und Maßnahmen zur Selbstversorgung folgen direkt dahinter.

Rapp schilderte eindrücklich, was der Bau eines Brunnens bewirken könne oder ein Gewächshaus in Peru in über 3000 Meter Höhe, in dem Gemüse kultiviert werde. Er verwies auch auf bedeutende Erfolge in Chile: Dort würden soziale Aktivitäten nun auch staatlich unterstützt werden. Dies bleibe auch Ziel für Bolivien und Peru. Der Verein unterstützt dort Projekte und Partner, die sich für Kindertagesstätten, Jugend-Rehabilitationsmaßnahmen und Alphabetisierung einsetzen.

Weltladen

Monika Heindl, Leiterin des Weltladens „Milch-Hüsli“ berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres wie die Feier zum 35-jährigen Bestehen. Das „faire Frühstück“ im Rathaus sei bereits Tradition ebenso wie das faire Büffett im Laden. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen zählen die Teilnahme an der Kinderbuchmesse und am Internationalen Sommerfest.

Erwirtschaftet wurden 10 000 Euro, die als Spende an den Verein gingen.

Förderverein

Der Förderverein wurde aufgelöst und die Satzung entsprechend geändert. Für den Verein „Aktion Dritte Welt braucht es den Förderverein nicht“, erklärte Reinhard Schmitt.

Wahlen

Bei den Wahlen wurden – neben dem Wechsel von Reinhard Schmitt (Vorsitzender) und Peter Rapp (Zweiter Vorsitzender) – im Amt bestätigt: Marie-Antoniette Biesel Schriftführerin, Elfra Sandmann Kasse und Andrea Loritz, Beisitzerin.