Lörrach Brandstiftung oder nicht?

Lörrach - Mehr als zwei Monate nach dem Brand des „Dröschischopf“ gibt es noch immer keine sicheren Erkenntnisse darüber, ob die Lagerhalle angezündet wurde oder nicht. Auch der Gartenhüttenbrand am 9. Juni nahe des Entenbads ist ungeklärt. Beim Brand des Anbaus der Alten Feuerwache dürfte hingegen zumindest ziemlich sicher fahrlässige Brandstiftung die Ursache sein.

„Welche Idi... waren das denn? Gestern Nacht haben Unbekannte in Brombach einen Lagerschuppen der Stadt angezündet“, hat Oberbürgermeister Jörg Lutz am Tag nach dem Brand des Dröschischopfs in Brombach auf seiner öffentlichen Facebook-Seite geschrieben. Doch während sich Lutz nur wenige Stunden nach dem Feuerwehreinsatz offenbar bereits sicher war, was die Ursache für das Feuer war, sind die ermittelnden Sachverständigen, die sich nur an Fakten und Beweisen orientieren können, bis heute zu keinem abschließenden Bericht gekommen.

Vermutung der Brandstiftung

„Ich weiß nicht, ob der Sachverständige angesichts der starken Zerstörung vor Ort überhaupt zu einem Urteil kommen wird“, erklärte Polizei-Pressesprecher Jörg Kiefer am Montag auf Anfrage. Denn auch wenn die Vermutung der Brandstiftung natürlich im Raum stehe, gebe es aktuelle keinen Tatverdächtigen und es werde in alle Richtungen ermittelt, so Kiefer.

In der Lagerhalle bei Brombach befanden sich bekanntlich nicht nur das Narrenschiff „Ammeledä“ der Narrengilde sondern auch Gerätschaften des TV Brombach sowie Fahrzeuge und elektrische Geräte des Werkhofs. Ein technischer Defekt sei darum durchaus denkbar. Die Untersuchungen vor Ort seien längst abgeschlossen, sagte Kiefer, das Ergebnis stehe aber noch aus. Grundsätzlich benötigten Gutachten zu Bränden aktuell sehr lange.

Darum liegt auch zum Brand einer Gartenhütte am 9. Juni am See beim Entenbad in der Nähe des künftigen Zentralklinikums noch kein Ergebnis vor. Die etwa fünf mal fünf Meter große Hütte brannte damals vollständig nieder, die Ursache –­ auch hier wird Brandstiftung vermutet – steht laut Kiefer bislang nicht fest.

Anbau der Alten Feuerwache

Der dritte, aktuell noch ungeklärte Brand in Lörrach betrifft den Anbau der Alten Feuerwache, der bereits am 30. April in Flammen stand. Ein Zeuge hatte zwar wenige Tage nach dem Feuer einen Hinweis gegeben, wonach ein Mann am Nachmittag einen benutzten Einweggrill in der Nähe abgestellt haben soll. Weitere Hinweise zu dem Mann oder dem Grill seien aber trotz eines Zeugenaufrufs nicht eingegangen, so Kiefer. Die Ermittler gingen aktuell jedoch davon aus, dass „höchstwahrscheinlich“ tatsächlich Glutreste aus dem besagten Einweggrill die Ursache für das Feuer, das einen Sachschaden in sechsstelligem Bereich angerichtet hatte, seien. Kiefer: „Es war mit Sicherheit zumindest fahrlässige Brandstiftung.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading