Lörrach Brücke zwischen Sport und Glauben

Von Dennis Kalt

Lörrach. Sportlich und geistig geht es in dieser Woche beim 21. Basketballcamp des CVJM Lörrach zur Sache. Die 110 Jugendlichen kommen in den Genuss, sich von 19 College-Spielern aus dem Mutterland des Basketballs, den USA, trainieren zu lassen.

Die angereisten US-Basketballer sind Mitglieder des „News Release Basketball Teams“, dessen Ziel es ist, durch den Basketball den Glauben an Gott weiterzugeben. Dementsprechend halten die Jugendlichen mit dem Trainerstab vor Beginn des Trainings eine kleine Andacht und singen Lieder mit christlichem Inhalt, um die Bindung zu Gott und das Miteinander zu stärken. Im Anschluss werden Sitzkreise gebildet, in denen die Jugendlichen gebannt zuhören, wenn die Collegespieler von ihren Erfahrungen berichten und die Schnittpunkte zwischen Basketball und Glauben erläutern.

Marian Zambo, der ehrenamtlich für den CVJM tätig ist und das Camp bereits seit 15 Jahren leitet, erzählt: „Vor allem die Eigenschaften der Ausdauer und Beharrlichkeit verbinden den Sport mit dem Glauben. Glaube braucht Zeit und muss kontinuierlich gepflegt werden, damit er wachsen kann – wie im täglichen Gebet, dem Kirchengang und dem Reden über Gott in der Gemeinde. Genauso braucht es diese Eigenschaften im Sport, damit man sich durch kontinuierliches Training ständig verbessern kann.“

Schon beim Aufwärmen wird klar, mit welcher Professionalität die US-Amerikaner das Training leiten. So führen die Jugendlichen Sit-ups und Liegestütze aus, um ihre Bauch- und Rumpfmuskulatur zu stärken und schwingen ihre Füße auf Kopfhöhe, um sich zu dehnen.

Danach wird die Technik geschult. An verschiedenen Stationen werden Ballhandling, Verteidigung und Werfen geübt. Natürlich immer unter Beobachtung der US-amerikanischen Halbprofis, die die jungen Nachwuchsbasketballern korrigieren oder bei einer gelungen Aktion loben. Nach der Mittagspause und einem gemeinsamen Essen finden einzelne Spiele statt, in denen der Fokus auf Taktik liegt und das Erlernte angewendet werden soll.

„Da wir in den vergangenen Jahren viele Anfragen von jüngeren Kindern erhalten haben, haben wir uns dazu entschlossen, das Camp in zwei Gruppen einzuteilen“, berichtet Zambo. So gibt es parallel zum Training für die Jugendlichen im Alter von zwölf bis 18 Jahren, das in der Neumattsporthalle stattfindet, noch eine Einheit für Kinder im Alter von acht bis elf Jahren in der FES-Halle, das Christian Keller, Spieler des CVJM Lörrach, leitet. „Bei uns liegt der Fokus in der Vermittlung der Grundlagen, und natürlich ist das Training nicht so intensiv wie bei den Älteren. Die 38 Kinder sollen den Basketballsport kennenlernen und dabei Spaß haben“, sagt Keller.

Personell unterstützt wird der CVJM von der Stadtmission Lörrach: „Solch eine einwöchige Großveranstaltung lebt natürlich von vielen ehrenamtlichen Helfern. Viele, die sich am Training beteiligen, waren als Jugendliche selbst Teilnehmer und sind dabei geblieben, weil ihnen die Philosophie des Camps so gefallen hat, dass sie diese nun an die Jugendlichen weitergeben wollen“, sagt Zambo.

Am morgigen Mittwoch, 18.45 Uhr, präsentiert sich das Camp, samt der US-Basketballer auf dem Alten Marktplatz, um einen kleinen Showkampf abzuliefern. „Wir wollen den Menschen zeigen, was wir hier im Basketball in Lörrach auf die Beine stellen“, schildert Zambo.

Am Freitag, 19 Uhr, findet außerdem ein Abschiedsspiel des Herrenteams von „News Release“ gegen eine französische Auswahl statt. Hier können die Campteilnehmer ihre T-Shirt signieren lassen und sich persönlich von den US-Cracks verabschieden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading