Lörrach Campus: Infoabend für Hochbegabte

In der Aula TonArt findet der Informationsabend zum Hochbegabtenzug auf dem Campus Rosenfels statt. Foto: Kristoff Meller Foto: Die Oberbadische

Lörrach. Der Hochbegabtenzug auf dem Campus Rosenfels ist ein gemeinsames Projekt von Hebel-Gymnasium und Hans-Thoma-Gymnasium. Seit 2007 besteht an beiden Schulen die Möglichkeit, bei einer Schülerzahl von mindestens 16 Schülerinnen und Schülern eine Hochbegabtenklasse einzurichten. Beide Schulen bringen dabei ihre Erfahrungen sowohl im alt- und neusprachlichen als auch im naturwissenschaftlichen Profil mit ein.

Enge personelle Kooperation beider Gymnasien

Die Umsetzung des schulübergreifenden Konzepts erfolgt in enger personeller Kooperation beider Gymnasien. Inhaltlich finden neben den regulären Fachunterrichten achtwöchige Epochenprojekte statt, die sich um die folgenden Themenbereiche bewegen: Naturwissenschaften (in Zusammenarbeit mit dem Phaenovum), Sport, Musik, Sprachen und Philosophie/Theater.

Für das nächste Schuljahr erfolgen Informationen und Anmeldung zum Hochbegabtenzug am Hebel-Gymnasium. In allen die Anmeldung betreffenden Fragen können sich Eltern laut einer Mitteilung an die Schulleitung des Hebel-Gymnasiums wenden. Besonders hingewiesen wird zudem auf den Informationsabend der Schule am 5. Februar um 19.30 Uhr in der Aula TonArt. Dieser richtet sich zwar allgemein an interessierte Grundschuleltern, aber im Anschluss wird der Hochbegabtenzug auf dem Campus vorgestellt, und es können Fragen beantwortet werden.

Voraussetzung für die Aufnahme ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Testverfahren, zu dem interessierte Eltern ihre Kinder bis zum 10. Februar am Hebel-Gymnasium anmelden können   Anmeldung: Tel. 07621/ 2830 oder E-Mail an hebel-gymnasium@loerrach.de

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading