Lörrach - Die Querelen um den Burghof, das Stimmen-Festival und deren Geschäftsführer Markus Muffler belasten nun auch das Verhältnis zwischen Oberbürgermeister Jörg Lutz und den Fraktionen von CDU und Freien Wählern im Gemeinderat.

Lutz hat die diesbezügliche Kritik von CDU und Freien Wählern in einem Interview mit den Worten: „Es ist Wahlkampf“ abgetan. In einem offenen Brief schreiben Petra Höfler und Ulrich Heuer, CDU: „Grundlegende Aufgabe jedes Gemeinderatsmitglieds muss es sein, Sorgen, Ängste und Anliegen der Bürger aufzunehmen und zu versuchen, Klärung und Abhilfe zu schaffen.“ Niemand könne Bedenken rund um das Stimmenfestival und Geschäftsführer Markus Muffler in Frage stellen. Die Bitte des Gemeinderates um Klärung und Abhilfe mit den Worten „Es ist Wahlkampf“ abzutun, „ist Ihrer und Ihres Amtes nicht würdig.“

Matthias Lindemer, Fraktionschef der Freien Wähler, rät Lutz, mit dem Begriff „Wahlkampf“ vorsichtig zu sein, zumal er selbst für den Kreistag kandidiere. Die Kritik an Burghof und Stimmen-festival sei kein kurzfristiges Wahlkampfthema, sondern bestehe schon viel länger.