Lörrach Datenschutz und Medizintechnik

Jörg Lutz (v.l.) mit Stefan Schwer, Rudolf Rohr und Jasbir Singh. Foto: Peter Ade

Lörrach - Potential Die regionale Wirtschaft ist in Bewegung. Die bevorstehende Schließung der Lauffenmühle und drastische Einschnitte beim Texilunternehmen KBC sorgten wochenlang für Schlagzeilen. Positives meldet dagegen das Innovations-Center Lörrach.

Raum bieten für neue Ideen, das ist die Aufgabe des Innocel an der Marie-Curie-Straße. „Wir erleben eine spannende Entwicklung“, bestätigte Oberbürgermeister Jörg Lutz gestern im Pressegespräch. Marion Ziegler-Jung, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Lörrach (WFL) und Chefin des Innocel, sprach von „interessanten Ideen und Produkten“, die von Lörrach in alle Welt gehen. Zu Jahresbeginn kamen zwei neue Mieter hinzu, die laut Ziegler-Jung „hervorragend in das Profil unseres Hauses passen“.

Fokus auf Entwicklung von Implantaten

Als Ein-Mann-Betrieb hat Stefan Schwer mit seiner Firma „Dinalys Meditech Schmiede“ Einzug ins Innocel gehalten. Seine Engineering-Dienstleistungen legen den Fokus auf die Entwicklung von Implantaten mit spezifischen Herausforderungen in der Medizintechnik. Der aus Haltingen stammende Diplomingenieur entwickelt im 3D-Verfahren Implantate für die Anwendungsfelder Traumatologie, Wirbelsäulenchirurgie und Neurologie. Namhafte Hersteller von Medizintechnik in Südbaden und der Schweiz sind seine Auftraggeber.

Ganz anders die Ausrichtung der Firma Seclore GmbH: Sie bietet ihren Kunden eine browserbasierte Data-Centric Security-Plattform. „Damit reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach Lösungen zur automatisierten Überwachung und Absicherung sensibler Daten und Informationen“, beschreibt Geschäftsführer Jasbir Singh die Seclore-Aktivitäten.

Kunden des Unternehmens sind unter anderem Pharmakonzerne, Banken, Behörden und Sicherheitsfachhändler. Angesichts des verschärften Datenschutzes wachse der Markt sehr schnell, verweist Singh auf die Tatsache, dass Überwachung und Widerruf von Daten nur unter Einsatz von datenzentrischer Sicherheit gewährleistet werden könne.

Ein weiteres Unternehmen hat die Chance bereits genutzt, sich im Innocel erfolgreich zu entwickeln: Die Barox GmbH, die seit 2003 Mieterin war, hat zum 1. Mai einen neuen Standort in Lörrach bezogen. Barox ist ebenfalls im Sicherheitsbereich tätig: „Wir stellen unter anderem Switches für die Videoübertragung her, die in Sportstadien und Hörsälen, in Tunneln und an Flughäfen zum Einsatz kommen“, erläuterte Geschäftsführer Rudolf Rohr.

Das Innocel ist seit 2000 eine Standortgemeinschaft von Gründern und jungen sowie etablierten Unternehmen. Inhaltliche Schwerpunkte sind Informationstechnologie, Telekommunikation, Life Sciences und Medizintechnik. Die WFL führt zudem diverse Netzwerke mit wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Akteuren in der Region und entwickelt und leitet auf dieser Basis verschiedene Projekte zur Standortqualität. Die WFL, so Ziegler-Jung, wolle damit innovatives Potential nutzen und ein regionales Profil zukunftsträchtiger Technologien herausbilden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading