Lörrach „Den Hund zum Jagen tragen?“

Helena Hejj arbeitet im Vorstand der IGTS mit.                      Foto: Bernhard Konrad

Lörrach - Der Vorstand der Interessengemeinschaft Lörracher Turn- und Sportvereine (IGTS) sieht langfristig die Gefahr einer Kürzung der kommunalen Zuschüsse für die „Spartenförderung“ hiesiger Sportclubs. Denn: Vergleichsweise wenige Vereine beantragen die finanzielle Unterstützung für förderfähige Maßnahmen. Und wenn, dann seien die Anträge mitunter fehlerhaft, sagte IGTS-Vorsitzender Manfred Sütterlin während der Mitgliederversammlung.

80.000 Euro stehen den hiesigen Sportvereinen jährlich für die Jugendförderung zur Verfügung – der Betrag wird umgelegt auf die Anzahl der Teenager in den jeweiligen Clubs. Zudem können insgesamt 26 600 Euro im Jahr für die „Spartenförderung“ abgerufen werden: Ein Topf, aus dem Vereine Maßnahmen wie die Anschaffung von Sportgeräten oder Weiterbildung anteilig finanzieren können.

Förderanträge

Die Anträge hierfür müssen an den IGTS-Vorstand gerichtet werden. In anderen Städten würden Sportvereine von dieser Möglichkeit regen Gebrauch machen, sagte Sütterlin. Falls sich allerdings in Lörrach der Eindruck etabliere, „hier muss der Hund zum Jagen getragen werden“, könne der Gemeinderat irgendwann die Verringerung dieser Fördersumme in Erwägung ziehen.

Und: Bei Unklarheiten, Rückfragen oder Nachbesserungen müsse der IGTS-Vorstand nicht selten „ewig“ auf Reaktionen der Vereine warten, sagte Vorstandsmitglied Veit Vogel. Er appellierte an die Vereinsverantwortlichen „rasch zu antworten“.

Jugendschutz

Bettina Zähringer (TV Lörrach) skizzierte, was ein Verein beim Thema „Jugendschutz“ für seine Kinder, aber auch für die Übungsleiter tun kann. In diesem Zusammenhang sagte Vogel, dass ein erweitertes Führungszeugnis für Übungsleiter nicht aussagekräftig genug sei. Zunächst sei das Thema „Jugendschutz im Verein“ ebenso öffentlich wie intensiv diskutiert worden, nun aber sei gar nichts mehr davon zu hören. Bei diesem Fragenkomplex habe das Landratsamt seine Begleitung für die Sportvereine angeboten. An dieser Stelle wünsche er sich mehr aktive Unterstützung der Behörde, insbesondere um die Kompetenzen der Übungsleiter rund um die Themen „Sexueller Missbrauch“ und „Mobbing“ zu erhöhen.

Wahlmodus

Etwas enttäuscht zeigte sich das Führungsgremium der IGTS am Dienstagabend ebenfalls von der überschaubaren Präsenz der Mitgliedsvereine im „Sechzehner“ des FV Lörrach-Brombach – nur 20 von 41 Clubs waren zugegen. Auch die Beteiligungsbereitschaft am neuen Wahlverfahren für die Sportler und die Mannschaft des Jahres lasse zu wünschen übrig. Mit der Stimmabgabe per E-Mail habe die Wahl auf eine breitere Basis gestellt werden sollen, so Sütterlin. Bislang seien jedoch kurz vor dem Stichtag nur ein Dutzend Stimmen abgegeben worden. Leidtragende seien am Ende die Sportler, so Vorstandsmitglied Ulrich Nodler, weil die geringe Wahlbeteiligung auch eine mangelnde Wertschätzung der Athleten widerspiegele.

Vorstandsarbeit

Helena Hejj (31), Mitglied der Schwimmabteilung von Rot-Weiß Lörrach, arbeitet seit einiger Zeit im IGTS-Vorstand mit. Sie soll bei der nächsten Wahl ins Gremium gewählt und damit eine Verjüngung des Vorstands eingeleitet werden, der durch Wolfgang Spieß komplettiert wird. Hejj werde sich in erster Linie Jugend-Themen widmen, so Sütterlin.

Aus dem Fachbereich

Dieter Meinhold, Sportkoordinator der Stadt Lörrach, informierte über Aktivitäten des Fachbereichs „Jugend, Schulen, Sport“ sowie vom Stand der Dinge beim Hallenbau in Brombach und der Renovierung der Rosenfelshalle. Diese könne ab dem Schuljahr 2019/20 wieder für den Schulsport genutzt werden.

Jugendspiele

Die Jugendspiele finden dieses Jahr von Montag, 1. Juli, bis Freitag, 5. Juli, in Lörrachs französischer Partnerstadt Sens statt. Teilnehmen können zehn bis zwölf Sportler aus der Lerchenstadt sowie ein Betreuer und eine Betreuerin aus den Vereinen.

Stadtlauf

Hans-Werner Frank, Streckenchef des Stadtlaufs, werde künftig etwas kürzer treten. Sein Nachfolger wird Jochen Cerff.

Wahlen

Thomas Schönbett (CVJM) scheidet aus eigenem Wunsch aus den IGTS-Kommissionen „Sportförderung“ und „Meister des Jahres“ aus. Christian Roos (CVJM) und Marco Radau (Badminton Club Lörrach-Brombach) rücken nach. Sütterlin dankte Schönbett herzlich für sein Engagement.

Sportlerehrung

Die Sportlerehrung findet am 23. März im Burghof statt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading