Lörrach Der Gesang ist sein Jungbrunnen

SB-Import-Eidos
Dieter Schnerring im Konzert – so kennt ihn die Welt.            Archivfoto: Gottfried Driesch Quelle: Unbekannt

Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini, Franz Lehár und Emmerich Kálmán - das ist die Welt für Dieter Schnerring. Dabei wurde ihm das Leben als gefeierter Tenor nicht in die Wiege gelegt. Heute feiert er bei bester Gesundheit seinen 85. Geburtstag.

Lörrach (dr). Am 14. Mai 1937 wurde der Jubilar geboren. In Weil am Rhein wuchs er in einem musikbegeisterten Elternhaus auf. Nach seiner umfangreichen künstlerischen Tätigkeit nahezu auf der ganzen Welt hat er schon seit mehreren Jahren seinen Hafen in Lörrach gefunden.

Seine künstlerische Ader wurde früh offenbar, und so lernte er zunächst den Beruf des Reproduktionsfotografen. Später arbeitete er in der Schweiz als Modefotograf.

Seine Ausbildung als Sänger erhielt Schnerring in Basel (Prof. Panosetti) und Karlsruhe (Prof. Colombo). Sein erstes festes Engagement führte ihn vor rund 50 Jahren an das Stadttheater Freiburg im Breisgau.

Schon bald kristallisierte sich heraus, dass die eigentliche Stärke von Dieter Schnerring das Podium war. Internationale Konzertverpflichtungen führten ihn durch Europa, Amerika, Afrika und Asien. Mit vielen internationalen Stars und Dirigenten konnte er im Laufe seiner über 40-jährigen Karriere auf dem Podium stehen. Bald schlossen sich Aufnahmen beim Rundfunk und der Schallplatte an. Bekanntheit errang der Tenor auch bei einer Tournee mit dem Norddeutschen Rundfunk für die „Aktion Sorgenkind“.

Die heutige Technik macht es möglich, dass Stimmen konserviert werden können. Auf einer großen Online-Plattform findet man zahlreiche Schallplattenaufnahmen von Dieter Schnerring. Dabei reicht die künstlerische Bandbreite von dem „Belcanto der Oper“, „Ave Maria“, eine „Operettengala“, eine Volksliedsammlung „Im schönen Wiesengrunde“ bis zu Wiener Liedern „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“. Schnerrings künstlerischer Schwerpunkt liegt im italienisch-lyrischen Tenorfach.

Erst vor wenigen Wochen hat der Jubilar noch ein Konzert in Freiburg gegeben. Und wenn es nach ihm ginge, wäre noch lange nicht Schluss. Schon beim Gespräch mit unserer Zeitung anlässlich seines Jubelfestes überraschte Dieter Schnerring mit jugendlich fester Stimme und mit Plänen für die Zukunft.

Seine freie Zeit widmet er der Blumen- und Gartenpflege – und natürlich seiner Lebenspartnerin. Gerne möchte er noch einmal nach Italien - dem Land des guten Weins und der Musik. Denn Musik ist sein Leben. Die Redaktion schließt sich allen Geburtstagsgratulanten an und wünscht noch viele künstlerische Aktivitäten und weitere Jahre in Gesundheit.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading