Lörrach Der Nachwuchs steht parat

Die Oberbadische, 27.10.2017 00:00 Uhr

Von Gottfried Driesch

Ein leer stehendes Gebäude in Tumringen an der Straße „Am Kirchberg“ war am Mittwoch Ziel einer Übung der Jugendfeuerwehr Abteilung Lörrach. Mit zwei Löschfahrzeugen rückten die 14 teilnehmenden Jungfeuerwehrleute, darunter vier Mädchen, und ihre Betreuer an.

Lörrach. Die von einem der Einsatzwagen mitgeführten 1600 Liter Wasser reichen nicht lange. Darum galt es zunächst, aus naheliegenden Hydranten eine Wasserversorgung aufzubauen. Unter Anteilnahme einer großen Zuschauerzahl, darunter besonders viele Kinder, wurden die Schläuche ausgerollt und über etwa 50 Meter das Wasser herangeführt.

Das Übungsszenario wurde vom Jugendwart Lörrach, Manuel Uebelin, vorgestellt. Das übergeordnete Stichwort lautete „Kellerbrand“. Das Szenario: Bei Demontagearbeiten im Keller des Hauses ist ein Kabelbrand in einer Zwischendecke ausgebrochen. Die starke Rauchentwicklung schnitt den Handwerkern im Haus den Fluchtweg ab.

Die angerückten jugendlichen Einsatzkräfte wurden in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe kümmerte sich um den Brand im Keller und durchsuchte diesen sowie das Erdgeschoss auf eingeschlossene Personen. Der zweite Trupp durchsuchte das erste und zweite Obergeschoss. Die Personenrettung genießt bei jedem Einsatz oberste Priorität. Bei dieser Übung funktionierte die Rettung von vier durch den Rauch eingeschlossenen Personen sehr zügig. Mit einer „Riegelstellung“, einem Wasservorhang, wurde die Ausbreitung des Feuers auf das Dach eingedämmt. Mit Hilfe eines Stromgenerators wurde das Umfeld des Gebäudes durch Lampen ausgeleuchtet.

Nach etwa 40 Minuten waren alle gestellten Aufgaben zur vollen Zufriedenheit der Jugendbetreuer erledigt. Manuel Uebelin und der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Lörrach, Klaus Betting, dankten unter Applaus der Zuschauer den jungen Einsatzkräften.

Der Jugendfeuerwehr der Abteilung Lörrach gehören aktuell 18 junge Menschen im Alter von zwölf bis 17 Jahren an. Ab dem 17. Lebensjahr wird man in die aktive Wehr übernommen und darf dort zunächst nur an Übungen teilnehmen.

Mit Erreichen des 18. Lebensjahrs nimmt man als Mitglied der aktiven Wehr an allen Einsätzen teil.

Das Übungsobjekt wurde von Roland Trefzer zur Verfügung gestellt. Jahrzehnte war er aktiv bei der Feuerwehr in Tumringen. Trefzer war viel Jahre Abteilungskommandant in Tumringen und stellvertretender Kommandant in Lörrach. Noch heute gehört er der Altersmannschaft der Abteilung Lörrach an.