Lörrach „Der Neubau darf nicht scheitern“

Der Vorstand mit den Geehrten (v. l.): Karl-Frieder Speck, Heinrich Benner, Inge Gula, Monika Geigle, Eva Schäfer, Karlheinz Hahn und Annemarie Sturm. Foto: Gottfried Driesch

Lörrach - Der Lörracher Museumsverein schwimmt auf einer Erfolgswelle. Wieder sind die Mitgliederzahlen auf jetzt 331 Personen gestiegen.

Über 50 Mitglieder waren am Mittwoch zur Versammlung in den Hebelsaal des Dreiländermuseums gekommen. „Das sieht man nicht oft, dass so viele an einer Jahresversammlung teilnehmen“, merkte Museumsleiter Markus Moehring dazu an.

Rückblick

Im vergangenen Jahr hat allein der Museumsverein 18 Veranstaltungen – Vorträge, Exkursionen und Führungen – veranstaltet, wie die Vorsitzende Inge Gula in ihrem Jahresbericht ausführte. Das Dreiländermuseum stellte acht Ausstellungen und an die 100 Veranstaltungen auf die Beine.

Der stellvertretende Vorsitzende Heinrich Benner ging auf den geplanten Neubau des Museumsdepots im Gewerbegebiet Brombach-Ost ein: „Die 50 000 Objekte der Sammlung leiden unter der provisorischen Unterbringung. Der Neubau darf nicht scheitern.“ Im Museum sei eine nachhaltige Arbeit besonders wichtig – um so mehr brauche das Museum ein ordentliches Depot, so Moehring. Dieser, so Benner, habe in mühevoller Arbeit an die 100 Seiten des EU-Förderantrags ausgefüllt – maximaler Förderbetrag: 1,7 Millionen Euro. Ortschaftsrat, Ausschuss für Umwelt und Technik sowie der Gemeinderat hätten sich einstimmig hinter das Projekt gestellt. Die bisherigen Signale auf den Förderantrag seien positiv. Jetzt müssten bis Mai die ersten Pläne und eine Kostenrechnung eingereicht werden.

Finanzen

Der Bericht vom Kassierer Karl-Frieder Speck schloss mit einem fünfstelligen Überschuss ab. Das Vereinsvermögen solle helfen, den Depotneubau voranzubringen.

Wahlen

In einer Nachwahl wurde Karlheinz Hahn, der bereits das Amt als Schriftführer kommissarisch ausgeübt hatte, von der Versammlung bestätigt.

Ehrungen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Monika Geigle, Annemarie Sturm und Anita Zeiser mit einer Urkunde geehrt. Seit 40 Jahren ist Eva Schäfer Mitglied. Gisela Disch, Ingeborg Gebhardt sowie Elly Dörflinger sind seit 50 Jahren dabei. Nicht alle Geehrten konnten zur Ehrung erscheinen.

Ausblick

„Immer mehr Museen aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich fragen bei uns wegen Leihgaben für Ausstellungen an“, berichtete Moehring. Inzwischen seien zudem rund 46 000 der 50 000 vorhandenen Objekte der Sammlung elektronisch in einer Datenbank erfasst. „Wir haben die größte Sammlung am Oberrhein“, sagte der Museumsleiter. Selbst manche Großstädte hätten keine Sammlung dieser Größe. Aus der Bevölkerung kämen viele Schenkungsangebote, aber man müsse sehr genau auswählen, was historisch wertvoll sei und was nicht.

Die nächste Ausstellung ab dem 13. April befasst sich mit der Burg Rötteln (wir berichteten). Rund 1000 Exponate aus der Sammlung werden dafür vorbereitet.

Der Mitgliedsbeitrag von 20 Euro sei angesichts der vielen damit verbundenen Vorteile gering. Mitglieder können das Museum jederzeit bei freiem Eintritt besuchen und erhalten ermäßigten Eintritt bei kostenpflichtigen Veranstaltungen. Zu Ausstellungseröffnungen und Veranstaltungen werden sie persönlich eingeladen. Auf Museumspublikationen erhalten sie einen Rabatt.

Kontakt

Museumsverein, Basler Straße 143, 79540 Lörrach. Vorsitzende: Inge Gula, 331 Mitglieder. Weitere Infos über das Museum, Tel. 07621/ 415 150, E-Mail museum@ loerrach.de, Homepage: www.dreilaendermuseum.eu/de/Das-Museum/Museumsverein

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading