Lörrach Die etwas andere Schule

Die Oberbadische, 31.01.2016 18:53 Uhr

Von Markus Greiß

Lörrach. Im Werkraum ist an diesem Samstagmorgen viel los. Schüler der 8. Klasse bearbeiten Holz. Derweil steht Lehrerin Stefanie Wanner Eltern Rede und Antwort, die den Tag der offenen Tür zur Information nutzen. Das Werken in der Waldorfschule sei mit staatlichem Kunstunterricht nicht zu vergleichen, so Wanner.

In der Walldorfschule gehe es darum, den Kindern das alte Handwerk nahezubringen. Beim Schreinern lernen die Schüler beispielsweise, grobe Bretter mit dem Hobel zu bearbeiten und mittels traditioneller Loch-Zapfen-Verbindung zu einem Regal zusammenzubauen. Während die Schüler hobeln, feilen und hämmern, motiviert Tomesara de Gradde ihre Schüler in einem anderen Klassenzimmer mit Herz und Humor zum Englischunterricht.

Ihr geht es nicht nur um Sprachvermittlung, sondern auch um die Stärkung der Persönlichkeit. „No matter what happens I choose never to be defeated by it“ lautet ein Teil des Morgenspruchs, den die Klasse zu Beginn der Stunde aufsagt.

In der 26-jährigen Geschichte der Lörracher Waldorfschule ist dies der erste Tag der offenen Tür, erklärt Eurythmie-Lehrer Deyan Dimitrov kurz darauf in der voll besetzten Aula. Zwar habe man auch früher die Schulpforten während des jährlichen „pädagogischen Wochenendes“ geöffnet. Dessen Veranstaltungen – ein Vortrag über Waldorfpädagogik und die offenen Klassenzimmer – wurden nun aber mit der für Waldorfschulen typischen „Monatsfeier“ zum neuen Format „Tag der offenen Tür“ verknüpft.

Bei den Monatsfeiern zeigen die Schüler, was sie während des zurückliegenden „Epochenunterrichts“ gelernt haben. Dabei beschäftigen sie sich laut Dimitrov „mit Kopf, Körper und Herz“ einen Monat lang mit einem Fach. Dann kann etwa in Biologie neben klassischem Stoff auch ein passendes Goethe-Gedicht behandelt oder ein Lied zum Thema eingeübt werden.

Die Monatsfeier hatte denn auch gerade musikalisch viel zu bieten. Das Programm reichte von französischen und englischen Liedern bis hin zu einem selbstständig eingeübten Cup Song. Die Waldorfschule hat mit ihrem Tag der offenen Tür das Startsignal für einen ganzen Reigen von Informationsveranstaltungen gegeben. Auf der Suche nach der richtigen Schule für ihre Kinder wird es Eltern in den nächsten Wochen also nicht langweilig.