Lörrach Die Frauen holen mächtig auf

Lörrach - Zwei spannende Fragen bei der Gemeinderatswahl am kommenden Sonntag lauten: Wie viele Frauen ziehen in das neue Stadtparlament ein? Und: Welche politische Gruppierung schafft es, ihren Frauenanteil zu erhöhen?

Blicken wir zurück: Es ist noch gar nicht so lange her, da war der Lörracher Gemeinderat eine reine Männerdomäne. Das änderte sich erst nach den Kommunalwahlen im Jahr 1975. Damals zog Verena Wyck als erste Frau in den Gemeinderat ein. Als Mitglied der CDU-Fraktion gehörte sie dem Gremium bis 1989 an. Ihr folgten eine Reihe von Frauen, die die Stadtpolitik maßgeblich und über viele Jahre hinweg mitgeprägt haben. Beispielhaft seien hier Ursula Vollmer, Gaby Schupp, Inge Gula und Waltraud Kilian genannt.

14 Frauen sitzen aktuell im Gemeinderat

Aktuell gehören dem Lörracher Gemeinderat 14 Frauen an. Den größten Anteil stellen die Grünen mit fünf Stadträtinnen (Margarete Kurfeß, Cecilia Salinas de Huber, Leonie Wiesiollek, Claudia Salach und Helena Bannwarth – Nachrückerin für Brigitte Martin).

Vier Frauen sitzen für die CDU-Fraktion im Gemeinderat: Petra Höfler, Hannelore Roßkopf, Ulrike Krämer und Yvonne Sommer. Die SPD-Fraktion bringt es mit Christiane Cyperrek, Annette Bachmann-Ade und Christa Rufer auf drei Frauen. Silke Herzog ist die einzige Stadträtin der Freien Wähler. Für die Linke sitzt Sabine Schumacher im Gemeinderat. Die FDP stellt derzeit keine Stadträtin.

116 Männer stehen 52 Frauen gegenüber

Auch wenn sich seit dem erstmaligen Einzug von Verena Wyck viel getan hat in punkto Frauenquote, so kann von einem Gleichstand noch keine Rede sein. 2009 zählte der Lörracher Gemeinderat elf Frauen, aktuell sind es drei mehr. Insgesamt zählt das Gremium 32 Mitglieder – folglich 18 Männer und 14 Frauen.

Wie sich die Quote nach den Wahlen am kommenden Sonntag verändern wird, bleibt abzuwarten. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch groß, dass ein Gleichstand erneut nicht erreicht wird. Denn von den 168 Bewerbern um ein Gemeinderatsmandat stehen 116 Männern nur 52 Frauen gegenüber.

Sieben Gruppierungen wollen in den Rat

Insgesamt bewerben sich sieben politische Gruppierungen um den Einzug ins Stadtparlament. Auf allen Listen dominieren die Männer deutlich: CDU: 22  : 10, SPD: 21 : 11, Grüne: 19 : 13, Freie Wähler: 26 : 6, FDP: 14 : 6, Linke (Soziale Liste): 10 : 6, AfD: 4 : 0.

Trotzdem steht die Stadt Lörrach in punkto Frauenquote im Landesvergleich gut da. Landesweit beträgt der Frauenanteil in den Kommunalparlamenten nur knapp 24 Prozent. Bundesweit belegt das Ländle damit den letzten Platz. In Lörrach beträgt der Anteil der Stadträtinnen immerhin fast 44 Prozent. Rechnet man Oberbürgermeister Jörg Lutz hinzu, der im Gemeinderat stimmberechtigt ist, verschiebt sich der Anteil etwas zugunsten der Männerriege. Trotzdem ist das ein beachtenswerter Ist-Zustand. Nach den Zahlen des Statistischen Landesamts entfallen derzeit in Gemeinden mit 10 000 bis 50 000 Einwohnern 25,7 Prozent der Gemeinderatsmandate auf Frauen.

Innerhalb des Lörracher Gemeinderats gibt es durchaus deutliche geschlechterspezifische Unterschiede. Die Grünen stellen die einzige Fraktion, in der die Frauen zahlenmäßig dominieren. Bei den Freien Wählern ist es nahezu umgekehrt. Für die Freien Wähler sitzen sechs Mandatsträger im Gemeinderat, davon nur eine Frau. Bei den Linken beträgt der Frauenanteil zwar 100 Prozent. Die Linke ist aber keine Fraktion. Sie hat im Rat nur ein Mandat.

Lörracher Zahlen kein Spiegelbild des Landes

Die Lörracher Zahlen sind kein Spiegelbild des Landes. Im Land haben die Grünen mit 45,6 Prozent den mit Abstand größten Frauenanteil, in Lörrach sind es sogar über 70 Prozent Die SPD-Frauen bringen es im Land auf 33,7 Prozent, in Lörrach sind es gut 40 Prozent. Die Freien Wähler bringen es im Land auf 23,1 Prozent, in Lörrach sind es nur 16 Prozent. Die Frauenquote bei der CDU beträgt landesweit aktuell 19 Prozent. Damit entfällt nur knapp jedes fünfte Mandat in Ländle auf eine Frau – in Lörrach ist es fast jedes zweite (40 Prozent).

Auf den Frauenanteil kann Einfluss genommen werden

Einfluss auf den Frauenanteil im Gemeinderat können die Parteien durchaus nehmen. Die Erfahrung lehrt: Je höher der Anteil der Frauen auf den Listen und je weiter vorne diese platziert sind, desto mehr Frauen erringen auch Mandate. Nimmt man die jeweils ersten zehn Listenplätze in Lörrach unter die Lupe, stellt man fest: Nur SPD und Grüne kommen mit jeweils fünf Bewerberinnen auf einen Gleichstand. Bei der den Linken (Soziale Liste) und der FDP sind es jeweils vier und bei der CDU und den Freien Wählern jeweils drei Frauen. Die AfD hat keine Frau nominiert.

Prognose: Bis zum Mandats-Gleichstand zwischen Männer und Frauen könnte es auch in Lörrach noch etwas dauern.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading