Lörrach Die Tage werden wieder länger

Foto: Markus Greiß Foto: Die Oberbadische

Pünktlich zur Wintersonnenwende hat der Inzlinger Künstler Max Meinrad Geiger am Sonntagabend wieder seinen Feuertulpenturm im Grüttpark entzündet.

Von Markus Greiß

Lörrach. Etwa 150 Zuschauer beobachteten, wie Geiger bei trockener Witterung das Feuer entfachte, das sich nach und nach durch das Brennholz in den vier aufeinander getürmten, gegeneinander verdrehten Tulpenwürfeln fraß. Seit über zehn Jahren finden sich hier jeweils zur Sommer- und Wintersonnenwende eingefleischte Fans ein, um dem Schauspiel beizuwohnen.

„Für viele ist das ein Jour fixe“, sagte Max Meinrad Geiger im Gespräch mit unserer Zeitung. Vor über zehn Jahren habe die damals beim Fachbereich Kultur und Bildung angestellte Dagmar Fük-Baumann den Feuertulpenbaum in die Lerchenstadt, beziehungsweise den Grüttpark, geholt.

Seit dem haushaltsbedingten Ausstieg der Stadt aus der Finanzierung unterstützen sechs private Sponsoren die halbjährliche Veranstaltung am Standort hinter dem Gebäude des Jazztone, den Geiger wegen des schönen Baumbestands und der Nähe zur S-Bahn-Haltestelle Haagen/Messe schätzt. Ein Team von sieben Helfern kümmert sich jeweils um den Aufbau, die Bewirtung stemmen unter anderem Familienangehörige.

Wegen des großen Aufwands hat Geiger nach eigenem Bekunden schon öfters ans Aufhören gedacht. „Doch wenn der Feuertulpenturm brennt, ist die Stimmung so schön, dass ich mir sage: nächstes Mal wieder!“

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading