^ Lörrach: Die Wunderwelt der Kräuter - Lörrach - Verlagshaus Jaumann

Lörrach Die Wunderwelt der Kräuter

ov
Zarte Triebe in Mauerritzen: echte Überlebenskünstler Foto: Pixabay

Der Runde Tisch Klima geht auf #krautschau: Er bietet Führungen und einen Wettbewerb zum Thema.

Triebe, die zwischen den Ritzen im Bürgersteig sprießen, Büschel von Wildblumen, Pflanzen in Mauerspalten: Diese widerstandsfähigen Pflanzen, echte Überlebenskünstler in der Betonwüste, sind nicht einfach nur Un-Kraut, sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres städtischen Ökosystems. Die grünen Fugen und Ritzen zwischen Beton und Asphalt machen die Stadt schöner und lebendiger. Die Fugen nehmen Regenwasser auf und binden Staub, schreibt Brigitte Rau, Koordinatorin der AG NaturStadt des Runden Tischs Klima.

Wichtige Artenvielfalt

„Jede Pflanze ist ein wichtiges Stück Artenvielfalt. Ihre Blüten liefern Nektar, Pollen und Schutz für Insekten und Wildbienen. Die Pflanzenwurzeln schaffen winzige Lebensräume, in denen Asseln, Würmer, Weberknechte, Käfer, leben. Diese Kleinlebewesen bilden die Nahrung für Igel und unsere inzwischen bedrohten Vögel“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zwischen Pflasterfugen und Mauerritzen wachsen in unseren Städten und Dörfern über 500 verschiedene Pflanzenarten. Auf diese verborgene Vielfalt städtischer Pflanzen will die bundesweite Stadtbotanik-Aktion „Krautschau“ aufmerksam machen: Menschen finden und bestimmen Stadtpflanzen, markieren und beschriften sie mit Kreide auf dem Asphalt und teilen die Ergebnisse online unter dem Hashtag #krautschau.

Der Runde Tisch Klima beteiligt sich an dieser bundesweiten Aktion und fordert die Lörracher dazu auf, mitzumachen und die spannende Welt der Ritzenpflanzen zu entdecken.

Start der Aktion war bereits am Wochenende mit dem Kräuterspaziergang „Zum Wohlsein“ mit Wildkräuterpädagogin Hildegard Biehl-Höchst. Am Mittwoch, 22. Mai, wird ab 19 Uhr zum Abendspaziergang „#krautschau – was wächst denn da? Grünzeug in der Innenstadt“ eingeladen. Treffpunkt ist an der Pyramide beim Burghof Lörrach.

Noch bis 31. Mai läuft der Fotowettbewerb „Überlebenskünstlerin Pflanze“, unterstützt durch die BUND-Ortsgruppe Lörrach-Weil.

Gesucht werden Fotografien von Pflanzen, die sich an herausfordernden und unerwarteten Orten durchsetzen. Details zu den Veranstaltungen und zum Fotowettbewerb finden sich auch unter www.rtk-loerrach.de

Pflanzendaten sammeln

Wer will, kann zudem zusätzlich mit der kostenlosen App „Flora Incognita“ Pflanzendaten sammeln, die dann vollständig anonymisiert und für wissenschaftliche Zwecke durch die Projektverantwortliche der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung für Forschungsfragen zur städtischen Pflanzenvielfalt ausgewertet werden können. Es gibt dazu auch ein Suchspiel.

Infos unter: https://floraincognita.de/krautschau/

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading