Lörrach Druggete im Schlössli-Land

Lörrach-Brombach - Sechs Böllerschüsse vom Hausberg Bühl verkündeten am Samstag den Start des 46. Schlossgrabenfests. Bei strahlender Sonne feierten die Brombacher zwei Tage lang in bester Laune. Gäste aus Stadt und Region sorgten für Druggete im Schlössli-Land und genossen das kulinarische Angebot der Vereine.

Schneidig zog der Musikverein unter Leitung von Ulrike Möschlin zur Festmeile und schmetterte einen schwungvollen „Auftakt nach Noten“. Den Schlusspunkt der Eröffnung setzten die Musiker mit dem Badnerlied. Zuvor gefiel der Chor Brombach unter Leitung von Dirigentin Ibolya Barla mit seinen Liedern.

Gut in Form war auch Ortsvorsteherin Silke Herzog. Mit gezielten Hammerschlägen stach sie das erste Bierfass an. Stephan Ziegler und Markus Hasler standen ihr als Assistenten zur Seite. Oberschützenmeister Rudolf Güdemann hatte zuvor die sechs Böllerschüsse vom Bühl ins Tal gefeuert.

Herzog freute sich bei der Begrüßung über den großen Zustrom an Besuchern. Jung und Alt gaben sich im Schlosspark ein Stelldichein. Ein Ehrengruß galt dem Alt-Brombacher Wilfried Riesterer, der in Chatham im Staat Massachusetts/USA wohnt und seit Gründung des Schlossgrabenfestes Jahr für Jahr in seine Heimat fliegt. Mittlerweile hat er die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Die Rathauschefin dankte den 21 teilnehmenden Vereinen und Organisationen sowie den Helfern und Sponsoren, allen voran dem Organisationskomitee mit Stephan Ziegler (Vorsitzender), Markus Hasler (Stellvertreter), Lisa Stiller (Schriftführerin), Ellen Dellers (Schatzmeisterin), Simone Wojtynek und Alf Wehner (beide Beisitzer).

Über Monate hinweg kümmerte sich das Team um die Vorbereitungen. Ziegler nutzte die Eröffnung für ein Dankeschön an alle Spender und Sponsoren, ohne deren „Zustupf“ ein Fest in der erlebten Größenordnung wohl kaum zu stemmen wäre.

Oberbürgermeister Jörg Lutz freute sich über das ehrenamtliche Engagement der Vereine. Er sieht das Schlossgrabenfest als erfolgreichen Teil des Lörracher Festgeschehens – vom Stettemer Strooßefescht über den Tüllinger Weinmarkt bis eben hin zum spätsommerlichen Event rund ums historische Rathaus im größten Ortsteil der Lerchenstadt.

Ein ökumenischer Gottesdienst leitete im Zelt der Freiwilligen Feuerwehr den Sonntag ein. Es folgten das Frühschoppenkonzert mit dem Duo „Tina & Jo“ und Gastspiele der Musikvereine Hausen, Murg, Höllstein und Hauingen. Für Kinderunterhaltung sorgten Clown „Pat“ und ein Team im Jugendraum der Kaltenbach-Stiftung mit Kinderschminken.

Letzte große Gaudi des Schlossgrabenfests war am Sonntagnachmittag das traditionelle Entenrennen auf dem Dorfbach. Rennkarten wurden zuvor auf dem Festgelände von „Verkaufsenten“ angeboten.

Regen Zuspruchs erfreute sich auch eine große Tombola mit einem von der Firma Seilnacht gestifteten Reisegutschein im Wert von 1500 Euro. Insgesamt gab es 54 Preise, die von Freunden und Gönnern des Fests beigesteuert wurden.

Geworben wurde auch für die an der Franz-Ehret-Straße im Bau befindliche Brombacher Halle, deren Fertigstellung bis März 2020 erfolgen soll. Sie wird den Brombacher Vereinen und der Bevölkerung im Rahmen eines großen Fests übergeben.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading