Die Klimafreunde Lörrach, die sich als bürgerschaftliche Gruppe für den Klimaschutz in Lörrach einsetzen, möchte zur Teilnahme an der „Earth Hour“ ermuntern. Diese macht am Samstag, 19. März, um 20.30 Uhr auf unnötigen Energieverbrauch aufmerksam.

Lörrach. „Earth Hour“ ist eine erstmals im Jahr 2007 in Sydney veranstaltete Aktion, mit der durch eine einstündige Verdunkelung der Außenbeleuchtung (öffentliche Gebäude, Straßen, Schaufenster, aber auch Privatgebäude) auf die Gefahren übermäßigen Energieverbrauchs und des damit einhergehenden Klimawandels hingewiesen werden soll.

„Die globale Erwärmung wird immer offensichtlicher. Viele zum Teil irreversible Folgen des Klimawandels sind bereits Realität: Dürrekatastrophen, Hochwasser, Wetterkapriolen – sie alle werden laut wissenschaftlichen Analysen durch die klimatischen Veränderungen begünstigt. Machen wir weiter wie bisher, werden diese Fehlentwicklungen verstärkt und langfristig weitere neue hinzukommen – mit daraus resultierenden gewaltigen Flüchtlingsströmen“, schreibt Lydia Halter für die Klimafreunde Lörrach. Diese möchten deshalb Zeichen setzen und an der Aktion teilnehmen: Zahlreiche Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann 60 Minuten lang nahezu im Dunkeln.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 7000 Städte und Gemeinden in 162 Ländern an der „Earth Hour“. Alleine in Deutschland waren es 227 Städte (Lörrach bislang noch nicht) die an der jährlich stattfindenden Aktion und mit einem kleinen Aufwand, für eine große Geste sorgen, so die Klimafreunde in Lörrach.

Sie werden zudem am Samstag von 10 bis 16 Uhr am Hebelpark mit einem Info-Stand über die Earth Hour und ihre weiteren Aktivitäten Informieren. Am Infostand wird es zudem einen Verkauf von veganen Kuchen und Snacks geben. Informiert wird auch über klimafreundliche Ernährung. Der Kuchenverkauf wird von Sina Schabernack und Lydia Halter organisiert und von zahlreichen Mitgliedern der Facebook-Gruppe „Lörrach Vegan“ unterstützt.

Zwar habe Pro Lörrach nicht für die Aktion gewonnen werden können, dennoch hofften die Klimafreunde, dass einzelne Einzelhändler mitmachen und ihre Schaufensterbeleuchtung in dieser Zeit ausschalten, so die Medienmitteilung der Klimafreunde.

Welche Städte und Gemeinden 2016, teilnehmen erfährt man unter http://mobil.wwf.de/earthhour/diese-staedte-machen-bei-der-earth-hour-mit/

Wer mehr über die Klimafreunde erfahren möchte, wendet sich an klimafreunde-loerrach@posteo.de.