Lörrach Ehrenvorsitz für Wolfgang Krämer

SB-Import-Eidos

Kolpingfamilie: Peter Ade neuer Vorsitzender / Fusion der drei bestehenden Gemeinschaften angedacht

Peter Ade ist neuer Vorsitzender der Kolpingfamilie St. Bonifatius. Die Mitglieder wählten ihn am Dienstag in der Hauptversammlung zum Nachfolger von Wolfgang Krämer, dessen langjähriger Einsatz mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit gewürdigt wurde.

Lörrach (ov). Noch am 11. Februar 2020 erfreute ein Bildvortrag „Schönheiten der Provence“ die Mitglieder. „Danach war es mit der Schönheit vorbei, denn die Corona-Pandemie bestimmte fortan unsere Lebens- und Verhaltensweise“, bedauerte Krämer. Gesellschaftliche Strukturen seien zum Teil zerstört worden, Staat, Gemeinschaft, Kirchen und Wirtschaft hätten sich verändert. Aggressivität, Egoismus und die Lustlosigkeit, Verantwortung zu übernehmen, hätten um sich gegriffen.

Doch Krämer antwortete mit Adolph Kolping aus dem Jahr 1837: „Des Christentums höchste Pflicht ist Menschenliebe.“ Sie sei mithin das Ziel der Gemeinschaft – „und wir werden sicher in kleinen Schritten diesem Ziel näherkommen.“

Bei allen Einschränkungen gab es einen Lichtblick: Die Volksbank Dreiländereck überraschte mit einem Scheck in Höhe von 2000 Euro aus dem Überschuss ihres Gewinnsparens. Die Spende wurde an das von Wolfgang Schaft ins Leben gerufene Sozialwerk „Adolpho-Kolping-Schule“ in Ecuador überwiesen. Schaft war erster Pfarrer von St. Peter (1964-1984).

Dank an Thorsten Becker

Als „angebracht“ bezeichnete Krämer ein Dankeschön an Thorsten Becker, den früheren Präses der Kolpingfamilie St. Bonifatius. Dem aufgrund mutmaßlicher Veruntreuungen zurückgetretenen Lörracher Stadtpfarrer bescheinigte der Vorsitzende „große Verdienste“.

Becker habe den Menschen Glauben und Kirche nähergebracht. „Wir wünschen ihm von Herzen für seine Zukunft alles Gute und Gottes Segen.“

Zukunft der Gemeinschaft

Angesichts der demografischen Entwicklung empfahl Krämer ein Nachdenken über das zukünftige Miteinander der drei bestehenden Lörracher Kolpingfamilien in den Pfarreien St. Bonifatius, St. Josef und St. Fridolin. Um drohende personelle Engpässe zu kompensieren, brauche es den Willen, offene Gespräche ohne Vorbehalte miteinander zu führen. „Diesen Weg werden wir gehen müssen, wenn wir den Bestand unserer Gemeinschaften sichern wollen.“

Wahlen

Bei den Wahlen wurde Peter Ade zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen der zweite Vorsitzende Helmut Langer, Schriftführer Gerhard Indlekofer, Schatzmeister Dionys Guggemos, Kantinenverwalterin Hannelore Matalone und die neue Beisitzerin Gertrud Guggemos.

In einer ersten Amtshandlung überreichte Ade seinem Vorgänger die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden. Die Auszeichnung würdigt Krämers langjährigen Einsatz für das Kolpingwerk und die zahlreichen Akzente, die er für das Leben und Wirken einer aktiven Gemeinschaft gesetzt hat.

Ehrungen

Da in den vergangenen beiden Jahren keine Mitgliederversammlungen stattfanden, gab es diesmal Ehrungen, die eigentlich zum Teil früher fällig gewesen wären: 25 Jahre sind Hannelore und Giuseppe Matalone dabei. Manfred Richter und Albert Sänger bringen es jeweils auf 60 Jahre.

Für 65 Jahre wurden Hans Jehle, Dionys Guggemos, Wolfgang Krämer, Frieder Leisinger und Adolf Maier geehrt.

„Spitzenreiter“ mit je 70 Jahren sind Rainer Junghanns und Werner Pfluger.

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading