Lörrach Ein besonderer Schulstart

Die Oberbadische
Der Schulhof ist mit Flatterband abgetrennt.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Das Hauptaugenmerk des Kollegiums der Waldorfschule Lörrach ist es stets, ihren Schülern einen liebevollen Empfang zu bereiten und ihnen den Sozialraum Schule so vertraut und positiv wie möglich zu gestalten. Keine leichte Aufgabe während der Corona-Pandemie.

Lörrach. Der Anblick, der sich den Schülern diese Woche an diesem „besonderen“ ersten Schultag nach den Sommerferien bot, war ungewohnt und mochte auf den einen oder anderen eher befremdlich wirken, schreibt die Schule in einer Mitteilung. Der sonst so einladende und grüne Außenbereich der Waldorfschule ist nun geprägt von Absperrbändern, die den Klassen vorgeben, wo sie sich während der Pausen aufhalten dürfen.

Neue Erstklässler werden heute begrüßt

In den Vorbereitungen auf den ersten Schultag wurden Hygienepläne formuliert, Wegekonzepte erarbeitet und der Schulalltag unter Berücksichtigung sämtlicher Verordnungen des Kultusministeriums neu strukturiert. Diese Herausforderung habe allen Mitarbeitern – wie allen Lehrern und Schulmitarbeitern im Land – einiges abverlangt, so die Mitteilung.

In der Reflexion des Lehrerkollegiums am Montagmittag war die Grundstimmung positiv, und alle Lehrer konnten bestätigen, dass sich die Schüler sowie die Eltern an die Vorgaben des Schutzkonzepts gehalten haben. „Die Schüler sind froh, wieder an der Schule zu sein und freuen sich über eine langsame Rückkehr zur Normalität“, so die Mitteilung.

Um eben diese Normalität ein weiteres Stückchen mehr herzustellen, arbeitet die Waldorfschule an kreativen Lösungen, die Absperrbänder „zu begrünen“ und so die lebendige Schulatmosphäre zu unterstreichen.

Am heutigen Samstag begrüßt die Schule die neuen Erstklässler in einem kleineren, familiären Rahmen: Nur die Eltern und Geschwisterkinder werden diese begleiten. Valerie Ralle, Geschäftsführerin der Waldorfschule, versichert aber, dass die Einschulungsfeier umso liebevoller und persönlicher ausfallen werde, sodass keines der neuen Schulkinder etwas vermissen werde.

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading