Lörrach „Ein doppelter Glücksfall“

Sibylle Burkart (l.) Frank Hovenbitzer, Ute Lusche und Monika Neuhöfer-Avdic (r.) vor dem Kamel-ion. Foto: Bernhard Konrad Foto: Die Oberbadische

Von Bernhard Konrad

Lörrach. Begleitet von Klängen der HTG-Schülerband „Hello To George“ ist gestern in der Aula der Theodor-Heuss-Realschule das Schülercafé „ Kamel-ion“ offiziell eingeweiht worden.

Das Anwesen befindet sich im Eigentum der Bürgerstiftung Lörrach, der CVJM betreibt dort als Mieter das Schülercafé und bietet darüber hinaus facettenreiche Aufenthaltsmöglichkeiten für die Schüler des Campus – ohne Konsumzwang. Das Haus an der Baumgartnerstraße wurde von Grund auf saniert, erweitert und umgebaut. Unter Federführung des stellvertretenden Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Architekt Frank Hovenbitzer, haben Handwerker über Monate hinweg überwiegend zum Selbstkostenpreis an diesem Wandel mitgearbeitet.

Ute Lusche, Vorsitzende der Bürgerstiftung, dankte allen am Projekt Beteiligten, insbesondere den Firmen und Handwerksbetrieben sowie Sibylle Burkart und ihrem Team für ihr Engagement. Das Kamel-ion sei eine „unverzichtbare Institution“, betonte sie vor den Gästen, darunter Lehrer, Schulleiter, Stadträte und Handwerker. Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic bezeichnete es als „doppelten Glücksfall“, dass Lörrach sowohl die Bürgerstiftung als auch das Kamel-ion habe. Sie betonte die Bedeutung der Einrichtung und die städtebauliche Qualität des sanierten Gebäudes.

Sichtlich bewegt dankte Burkart allen, die sich für Erhalt und Ausbau der Einrichtung des Christlichen Vereins Junger Menschen eingesetzt haben: „Junge Menschen begeistern uns. Und sie motivieren uns, diese Dinge zu tun“, sagte sie – und holte die anwesenden Team-Mitglieder vors Publikum, um ihnen zu versichern: „Ohne Euch stünden wir heute nicht hier.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading