Lörrach Ein Jahr bei Tempus fugit

Die Spielstätte von Tempus fugit im Lörracher Adlergäßchen. Foto: Alexander Anlicker

Lörrach - Das Theater Tempus fugit aus Lörrach bietet bis zu 20 jungen Erwachsenen die Möglichkeit, ein Jahr Theatererfahrung zu sammeln. Als Teilnehmer des sogenannten Spielzeitteams können junge Menschen nach der Schule eine komplette Spielzeit aktiv mitgestalten.

Für viele ist das zertifizierte und vergütete Theaterjahr das Sprungbrett in einen Theaterberuf.

Die jungen Erwachsenen nutzen das Jahr im Spielzeitteam häufig als Orientierungsjahr. Über 50 Schauspieler, Regisseure und Theaterpädagogen gingen bereits aus dem Theater hervor. Mit jedem Jahrgang vergrößert sich die „Tempus fugit-Communitiy“, die mittlerweile im ganzen deutschsprachigen Raum künstlerisch tätig ist.

Das Theaterjahr erfordert von den jungen Teilnehmern des Spielzeitteams neben Leidenschaft für das Theater volle Einsatzbereitschaft. Denn schon nach zwei Wochen Einführung in die Grundlagen der Theaterpädagogik geht es in die Praxis. Mit einem erfahrenen Theaterpädagogen entwickeln die jungen Erwachsenen kulturelle Bildungsprojekte zu aktuellen gesellschaftlichen Themen wie Inklusion, Zivilcourage, Theater mit Geflüchteten oder Berufsorientierung, die anschließend überwiegend an Schulen nach dem Prinzip „Jugend schult Jugend“ durchgeführt werden.

Die notwendige Qualifikation erwerben sie in wöchentlich stattfindenden Kursen zu Stimmbildung, Rhythmus- und Körpertraining oder Rezeptionsästhetik. Aber auch durch die Mitwirkung als Spieler in drei Theaterproduktionen, sowie als Regieassistent und Produktionsleiter lernen die jungen Erwachsenen stetig dazu.

Am Ende des Jahres kann die nach dem „BuT“ zertifizierte „Grundlagenbildung Theaterpädagogik“ erworben werden.

Weitere Informationen: Interessenten zwischen 18 und 28 Jahren können sich noch bis zum 20. Mai bewerben. Mehr zum Bewerbungsverfahren im Internet unter www.fugit.de/#jobs.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading