Lörrach Ein Ort zum Lernen und Leben

Die Oberbadische, 13.09.2018 09:22 Uhr

Die Gäste einer Führung durch das Kamel-ion konnten sich am Mittwoch von der gelungenen Modernisierung des Gebäudes überzeugen. Unterdessen ist die Spendenbereitschaft für die Neugestaltung des Außengeländes bislang überschaubar.

Von Bernhard Konrad

Lörrach. Das Anwesen befindet sich im Eigentum der Bürgerstiftung Lörrach, der CVJM betreibt dort als Mieter das Schülercafé und bietet darüber hinaus facettenreiche Aufenthaltsmöglichkeiten für die Schüler des Campus – ohne Konsumzwang.

Das Haus an der Baumgartnerstraße wurde von Grund auf saniert, erweitert und umgebaut. Unter Federführung des stellvertretenden Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Architekt Frank Hovenbitzer, haben Handwerker über Monate hinweg überwiegend zum Selbstkostenpreis an diesem Wandel mitgearbeitet (wir berichteten). Dass dieser geglückt ist, sah auch Oberbürgermeister Jörg Lutz. Er würdigte gegenüber der Stiftungsvorsitzenden Ute Lusche und Kamel-ion-Leiterin Sibylle Burkart das Engagement von Stiftung und CVJM für diesen „Ort des Lernens und des Lebens“. Die Stadt hat mit dem CVJM eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen, die dem Mieter für eine Zeitspanne von fünf Jahren eine Summe in Höhe von 36 000 Euro jährlich zusichert. Gleichwohl, so Lutz, leiste der CVJM auch weiterhin ein hohes Maß an ehrenamtlicher Arbeit.

Die Sanierung wurde unter anderem durch Landesmittel aus dem Sanierungsgebiet „Baumgartner Straße“ bezuschusst – die Neugestaltung des äußeren Bereichs wird dagegen nicht gefördert. Das 400 000 Euro-Paket für die Modernisierung wurde je zur Hälfte von Bürgerstiftung sowie Stadt und Landesmitteln getragen.

Indes gestaltet sich die Spendenbereitschaft für die mit rund 50 000 Euro veranschlagte Aufwertung des Außenbereichs etwas zäh. 30 000 bis 50 000 Euro wollten Hans-Thoma- und Hebel-Gymnasium gemeinsam mit der Theodor-Heuss-Realschule zu dieser Umgestaltung beitragen. Mit rund 25 000 Euro wollte sich das HTG beteiligen – bis jetzt habe die Schule durch ihre Aktionen rund 9000 Euro beisteuern können, so die Bürgerstiftung. Indes stehe noch eine Spende des Vereins der HTG-Freunde aus. Auch die THR werde noch einen Betrag spenden. Von Seiten des Hebelgymnasiums sei das Projekt bis jetzt mit 4000 Euro unterstützt worden. Hinzu, so Lusche, kommen etwa größere Einzelspenden von Bürgern, darunter auch aus der Elternschaft.

Die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden fühle sich dem Kamel-ion verbunden und spende deshalb gerne 15 000 Euro, so Vorstandsvorsitzender André Marker. Damit beträgt die Gesamtspendensumme derzeit 35 000 Euro.

Weitere Spenden seien willkommen, betonten Lusche und Hovenbitzer. Davon hänge nicht zuletzt ab, was über die geplante Teilüberdachung des Außenbereichs und die vorgesehenen Aufenthaltsmöglichkeiten hinaus angeschafft werden könne. Die Arbeiten sollen zum Ende der Herbstferien abgeschlossen sein.

 
          0