Lörrach Ein Pfarrer der Aufklärung

Die Oberbadische, 14.06.2018 20:45 Uhr

Die nächste Lesung in der Reihe Literarische Begegnungen des Hebelbundes Lörrach findet am Sonntag, 17. Juni, um 17 Uhr im Hebelsaal des Dreiländermuseums statt. Zu Gast ist der Theologe und Schriftsteller Thomas Weiß.

Lörrach. Weiß beschäftigt sich mit einem elsässischen Pfarrer, den nicht nur das gemeinsame Todesjahr 1826 mit Hebel verbindet: den Straßburger Johann Friedrich Oberlin, der in Waldersbach im Steintal wirkte und Aufklärung praktisch werden ließ.

Vielen ist Oberlin aus Georg Büchners großartiger Erzählung „Lenz“ geläufig, manche kennen vielleicht auch das ihm gewidmete Museum in Waldersbach. Johann Friedrich Oberlin (1740-1826) war – so schreibt Weiß´ Verlag Klöpfer und Meyer – „eine schillernde Persönlichkeit: frommer Seelsorger und entschiedener Pfarrherr, aber auch engagierter Pädagoge, zupackender Sozialreformer, überzeugter Verfechter der Ideale der Französischen Revolution, linker Pietist und Spiritist. Viel bewundert und arg gescholten. An ihm schieden und scheiden sich die Geister, welch ein Mensch…“

Weiß kann als Theologe und Pfarrer den Theologen und Pfarrer Oberlin besonders gut verstehen. Und als Lyriker und Erzähler vermag er, Oberlin und seine Zeit in ihrer Beziehung zur Gegenwart lebendig werden zu lassen. Rüdiger Safranski lobte Weiß´ Darstellung: „Pfarrer Oberlin, den unvergesslichen und doch schon fast vergessenen wunderlichen Seelenhirten und Menschenfreund, wieder zum literarischen Leben zu erwecken: das ist Thomas Weiß’ großes Verdienst.“ Weiß ist auch ein Kenner der „Biblischen Geschichten“ Hebels, die er 2017 mit Karl-Josef Kuschel neu herausgegeben hat.

Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Dreiländermuseum findet am 17. Juni um 17 Uhr im Hebelsaal statt. Die Einführung übernimmt der Präsident des Hebelbundes Volker Habermaier. Die Öffentlichkeit ist dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird gebeten.