Lörrach Ein Zeichen der Solidarität

Lörrach hält zusammen: Diesen Pin erhalten Bürger gegen eine Spende ihrer Wahl an etlichen Stellen in Lörrach.                                    Foto: zVg

Lörrach - „Die Pandemie hat gezeigt, dass Verantwortungsbewusstsein, Solidarität und Zusammenhalt einen wichtigen Beitrag zur Überwindung einer Krise leisten können“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Dies sei auch in Lörrach durch das städtische Filmprojekt „#lörrachhältzusammen“ im April vermittelt worden, indem Helden des Alltags und zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens diese Botschaft mitgetragen haben.

Um auch weiterhin zu zeigen, dass Lörrach zusammenhält, hat die Verwaltung Ansteck-Pins produzieren lassen. Diese werden nicht verkauft, sondern sind in verschiedenen Institutionen in der Stadt gegen eine Spende erhältlich. Die „#lörrachhältzusammen“-Pins gibt es an der Infothek im Rathaus, in den Ortsverwaltungen Haagen, Hauingen und Brombach, in der Touristinformation, der Stadtbibliothek und im Dreiländermuseum sowie der Lörracher Geschäftsstelle der „Oberbadischen“ (Verlagshauses Jaumann) am Alten Markt.

Die Krise gemeinsam meistern

Auch die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Lörrach unterstützen die Aktion. Die Ansteck-Pins liegen in allen Pfarrbüros der katholischen Kirche aus und in der Stadtkirche im Café der Christuskirche.

„Zusammenhalten ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Eine Krise gemeinsam zu meistern, zeigt uns vielleicht auch neu, wie angewiesen wir aufeinander sind. Darum sind wir als Kirchengemeinde gerne mit an Bord bei der Pin-Aktion der Stadt Lörrach,“ sagt Pfarrer Markus Schulz von der evangelischen Gemeinde an der Christuskirche.

Spenden gehen an die Hilfs-Aktionen der lokalen Tageszeitungen

Der katholische Pfarrer Thorsten Becker betont: „Sehr gerne unterstütze ich diese Aktion; bei allen Sorgen und Problemen, die in diesen Monaten – coronabedingt – viele Menschen in unserer Stadt belasten, ist die Solidarität und Mitmenschlichkeit, die sichtbar und für Viele auch erfahrbar wird, für mich eine große Motivation zum Zusammenstehen und vor allem Grund, ganz vielen Mitbürgern ’Danke!’ zu sagen.“

Mit den Ansteck-Pins können alle Bürger und Besucher der Stadt weiter Solidarität zeigen und lokale Hilfsorganisationen unterstützen. Die eingenommenen Spenden werden den Aktionen „Leser helfen Not leidenden Menschen“ des Verlagshauses Jaumann (Die Oberbadische, Weiler Zeitung, Markgräfler Tagblatt) und „Hilfe zum Helfen“ der Badischen Zeitung sowie zur Verfügung gestellt. Beide unterstützen hilfsbedürftige Menschen im Landkreis Lörrach.

„Solidarität und Zusammenhalt gilt nicht nur in Krisenzeiten. Wir hoffen, dass dies mit unseren Pins allen Lörrachern weiter im Gedächtnis bleibt“, bekräftigt Oberbürgermeister Jörg Lutz.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading