Lörrach Einblicke in die Theaterwelt

Das Team des Bühneli zeigte sich stimmig in fantasievoller Kostümierung. Foto: Ursula König Foto: Die Oberbadische

Von Ursula König

Einen Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebes gewährte das Bühneli-Theater mit seinem Tag der offenen Tür am Samstag. Das Ensemble um Theaterleiter Günther Geiser hatte sich Einiges einfallen lassen, um gemeinsam mit Freunden und Publikum das 20-jährige Bestehen im eigenen Theater zu feiern.

Lörrach. Viel Initiative und Eigenarbeit standen zu Beginn der eigenen Theaterräume in der ehemaligen Schokoladenproduktionsstätte der Suchard. Später kam ein eigener Werkstattbereich im Nachbargebäude dazu, wo auch der Fundus untergebracht ist. So kann sich das Team des Bühneli vor allem darüber freuen, ein „voll etabliertes Kleintheater mit Ganzjahresbetrieb“ zu sein.

Bereits bei der Ankunft wird deutlich, dass hier „Vollblutamateure“ ihr Bestes geben, um dem Besucher die Faszination des Theaters näher zu bringen. Die Türen zum Lager stehen offen, ein Stand mit Kostümen und Requisiten lädt zum Stöbern ein. Die Schauspieler schlendern kostümiert zwischen Außenbereich und Foyer hin und her. Die Tische drinnen sind gut besetzt. Besucher genießen eine Tasse Kaffee mit Kuchen oder stoßen mit Sekt an.

Mittendrin stellt sich Günther Geiser den Fragen der Gäste. Bereits zum zehnjährigen Bestehen habe es einen Tag der offenen Tür gegeben. Viel Arbeit habe das Team im Vorfeld geleistet, um diesen besonderen Tag zu ermöglichen. Der käme bei Besuchern sehr gut an. Geiser freut sich über das rege Interesse, dass sich auch daran zeigte, dass einige Requisiten wie Hocker oder Tische den Besitzer wechselten.

Der Tag sei zudem als Einstimmung auf die neue Saison gedacht, die im November startet. Daher wurde im Theatersaal, der 108 Plätze umfasst, zweimal der Vorhang geöffnet, um eine Szene aus dem neuen Stück „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni zu zeigen. Der Schauplatz des Kostümstücks in drei Akten ist Venedig.

Dazwischen bestand die Möglichkeit, „geheime Gänge“ zu erkunden, einen Blick in die Garderobe zu werfen oder Filmszenen aus den vergangenen Jahren zu sehen. Das kam gut an, auch bei Heidi und Kurt Engler, beide Mitglieder des Freundeskreises: „Wir sind schon lange Fans des Bühneli“, erklären sie. „Die Atmosphäre ist sehr schön und wir genießen es, ganz ungezwungen mit den Schauspielern in Kontakt zu treten“. Beide sind gespannt auf das neue Stück.

Für Theaterleiter Geiser gab es noch einen weiteren Grund zum Feiern: Er wurde kürzlich vom Bundespräsidenten zum Bürgerfest der Ehrenamtlichen nach Berlin eingeladen.

n  Das Lustspiel „Der Diener zweier Herren“ wird ab dem 11. November aufgeführt. Der Vorverkauf beginnt ab 5. Oktober

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading