Lörrach Eine Drohne vermisst den Süden der Stadt

Der Lörracher Süden – von der Grenze bis zum Bahnhof Stetten soll aufgewertet werden. Zuvor aber wird das Gebiet mit einer Drohne vermessen.Foto: Guido Neidinger Foto: Die Oberbadische

Lörrach. Die Fortsetzung des IBA-Projekts „Am Zoll Lörrach/Riehen“ hat der Lörracher Gemeinderat am 28. Juli einstimmig beschlossen. Entsprechend werden ab Montag, 31. August, die notwendigen Vermessungsarbeiten entlang der Basler Straße durchgeführt, um die Grundlagen für die weitere Planung zu erhalten.

Zum Einsatz kommt dabei erstmals eine Laserscan-Drohne. Eine weitere Basis für die Planung werden die Ergebnisse eines Dialogs mit den Anwohnern sowie den Eigentümern im Projektgebiet sein. Die entsprechenden Veranstaltungen sollen ab Oktober durchgeführt werden.

Das IBA-Projekt "Am Zoll Lörrach/Riehen" nimmt das Quartier beidseits der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz in den Fokus, das verkehrlich, freiräumlich und städtebaulich aufgewertet werden soll.

Möglich macht dies die Umgestaltung der Basler Straße zwischen der Landesgrenze und dem Bahnhof Stetten. Dadurch wird links und rechts einer dann verschmälerten, optimierten Auto-Fahrspur mehr Platz geschaffen für freiräumliche Gestaltung, für Aufenthaltsmöglichkeiten, für den Rad- und Fußverkehr, für Querbezüge in die Landschaft und sogar für eine städtebauliche Nachverdichtung. Dies bedeutet insgesamt eine deutliche Aufwertung dieses Stadtquartiers und soll die Lebensqualität vor Ort steigern.

Basis für die Umgestaltung ist das Ergebnis eines europaweiten Planungswettbewerbes. Dabei haben Teams aus den Disziplinen Freiraumplanung, Verkehrsplanung und Städtebau gemeinsam um die beste Gesamtlösung für diese Aufgabe gerungen: Verschmälerung der Auto-Straße, Schaffung von Freibereichen und sinnvolle Nachverdichtung an den Randbereichen.

Der Siegerentwurf der Wiener Arbeitsgemeinschaft um das Büro YEWO Landscapes wurde von einer Fachjury unter Beteiligung von Gemeinderatsmitgliedern Ende Januar 2020 gekürt.

Der Gemeinderat der Stadt Lörrach hat am 28. Juli einstimmig beschlossen, das Projekt weiter zu verfolgen und die Planungen auf Basis dieses Wettbewerbsergebnisses zu konkretisieren. Dies soll auch gemeinsam mit den Anwohnern sowie den Eigentümern im Projektgebiet geschehen; zu entsprechenden Veranstaltungen ab Oktober wird noch eingeladen.

Grundlage für die weitere Planung der Umgestaltung des Straßenraums ist eine örtliche Vermessung durch den Fachbereich Vermessung der Stadt Lörrach. Hierzu ist zum Teil auch die Vermessung der angrenzenden Grundstücke notwendig. Die Grundstückseigentümer sind hierzu in den vergangenen Tagen angeschrieben und somit informiert worden.

Unterdessen wird ab dem heutigen Montag, 31. August, die Vermessung des öffentlichen Straßenraumes und der angrenzenden öffentlichen Parzellen beginnen. Hierzu kommt in Kooperation mit dem Landratsamt Lörrach, Fachbereich Vermessung und Geoinformation, auch eine spezielle Laserscan-Drohne zum Einsatz.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading