Lörrach Eiskalter Einsatz fürs Ehrenamt

Lörrach - Trotz frostiger Temperaturen haben zwei Lörracher Pfarrerinnen und zwei Pfarrer am Dienstag ihre Wettschulden eingelöst und in der eiskalten Wiese bei der Rossschwemme gebadet. Hintergrund war eine Wette zur Wahlbeteiligung bei der Wahl der Kirchenältesten. Schon am Sonntagabend stand fest: Luca Ghiretti bleibt verschont. Der Pfarrer der Tüllinger Gemeinde konnte sich auf seine Schäfchen verlassen, die sich zahlreich an der Wahl der Evangelischen Landeskirche Baden beteiligten. Die Wahlbeteiligung im höchsten Lörracher Stadtteil lag bei 27,4 Prozent.

Stattlichen Zuschauerzahl an der Wiese

„Meine Gemeinde hat mich gerettet“, erklärte Ghiretti am Dienstagmittag dementsprechend froh vor einer stattlichen Zuschauerzahl in Sakko und mit Schal, während sich seine Kolleginnen und Kollegen in Badehose beziehungsweise Badeanzug und Neoprenanzug daneben auf das kalte Bad in der Wiese vorbereiten.

Dieses fiel dann ganz unterschiedlich aus – von kurz bei Gudrun Mauvais (Matthäusgemeinde) bis zu ausgesprochen lang bei Juliane Rupp (Friedens- und Salzertgemeinde). „Es ist kalt, erfrischen, aber ich fühle mich super glücklich“, erklärte Markus Schulz (Christuskirche) nachdem er im Neoprenanzug wieder aus den Fluten stieg.

Ehrenamtlichen den Rücken stärken

„Wir wollten den Ehrenamtlichen den Rücken stärken und in einer Zeit, in der Partizipations- und Mitbestimmungsrechte an Bedeutung gewinnen, einen Akzent setzen“, erklärte Tobias Walkling den ernsten Hintergrund der unterhaltsamen Aktion. Der Pfarrer der Lukasgemeinde Inzlingen lag nach eigener Aussage nur knapp hinter Ghiretti, aber ebenfalls über dem badischen Landesschnitt (siehe Info am Ende).

Wahlbeteiligung zwischen 13 und 27,4 Prozent

Die Wahlbeteiligung in den Lörracher Gemeinden lag laut Mauvais insgesamt zwischen 13 und 27,4 Prozent. Die endgültigen Werte stehen allerdings erst nach der einwöchigen Einspruchsfrist fest. Erwartungsgemäß sei die Beteiligung in den kleineren, dörflichen Gemeinden aber größer gewesen. „Ich hatte es mit über 2000 Mitgliedern da natürlich schwer, aber wir wussten vorher, worauf wir uns einlassen“, erklärte Mauvais.

Die kurz vor Ende des Wahlzeitraums angekündigte Wette habe zwar nicht zu einer deutlich höheren Wahlbeteiligung geführt, so Mauvais, dennoch habe es viele positive Reaktionen gegeben: „Uns ging es aber auch vor allem darum, die ehrenamtlichen Kandidaten zu unterstützen und zu betonten, dass diese gewählt und nicht einfach bestimmt werden.“

Weitere Fotos in unserer Galerie

Kirchenwahl:
Zum 1. Dezember waren badenweit rund 4500 Kirchenälteste in den rund 650 badischen Pfarr- und Kirchengemeinden neu gewählt worden. Wahlberechtigt waren etwa eine Millionen der 1,12 Millionen Kirchenmitglieder. Die Wahlbeteiligung betrug insgesamt 18,3 Prozent und lag damit 1,5 Prozentpunkte unter dem Ergebnis von 2013

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading