Lörrach Er schreibt nicht gerne Zeugnisse

Die Oberbadische, 11.04.2018 02:35 Uhr

Von Rebecca Jost, Klasse 8c

Lörrach. Chefredakteur Guido Neidinger besuchte kürzlich zwei achte Realschulklassen der Freien Evangelischen Schule Lörrach (FES).

Fotostrecke 2 Fotos

Bei dem Projekt „Schule macht Zeitung“ nehmen viele Schulen teil, so auch die Freie Evangelische Schule Lörrach. Das Projekt geht von der Oberbadischen Zeitung aus. Die Schüler bekommen über einen Zeitraum von vier Wochen täglich eine Zeitung geliefert, sie lernen die Zeitung im Unterricht kennen und zusätzlich kommt auf Wunsch ein Redakteur vorbei, der von seinem Beruf, berichtet und die Fragen der Schüler beantwortet.

Zu Beginn stellte der Chefredakteur seinerseits die Frage, was den Schülern in den Sinn gekommen ist, als sie erfuhren, dass ihre Klasse an dem Zeitungsprojekt teilnimmt. Fast alle Schülerinnen und Schüler erklärten spontan, dass sie es gut finden, dass das Projekt in der Schule stattfindet. Einzelne ließen sich erst im Laufe des Projekts überzeugen.

Zuerst erklärte Neidinger den Schülern, dass die Zeitung da ist, um Fragen des Weltgeschehens zu beantworten. Um Antworten zu bekommen, aber müsse man Zeitung lesen. Er machte den Schülern Mut, sich eine vertrauenswürdige Medienquelle auszusuchen, um dort Informationen zu erhalten.

Die Schüler wollten von ihrem Gast etwas darüber wissen, wie er zu diesem Beruf kam. Er erzählte, dass er nach dem Abitur Betriebswirtschaft studierte, sich aber kein Berufsleben mit Zahlen vorstellen konnte. Bei der Bundeswehr arbeitete er dann für eine Soldatenzeitschrift und entdeckte da endgültig seine Liebe zum Journalismus, die bis heute anhält. Nach der Bundeswehrzeit absolvierte Neidinger ein Volontariat bei einer Zeitung in Bielefeld und wurde damit zum Redakteur ausgebildet. Es folgten mehrere Stationen bei der Saarbrücker Zeitung und bei der Mainzer Rhein Zeitung. 1990 kam Neidinger dann nach Lörrach. Schon seit 28 Jahren ist er nun als Chefredakteur der Oberbadischen Zeitung, der Weiler Zeitung und des Markgräfler Tagblatts tätig.

„Jeder Tag ist anders, es gibt immer wieder neue Herausforderungen, und man lernt immer wieder neue Leuten kennen“, schilderte er den Abwechslungsreichtum seines Berufs.

Für ihn sei es nach wie vor der schönste Beruf der Welt. Er mache nicht nur gerne Zeitung, sonder lese auch sehr gerne Zeitungen. Gefragt, was er an seiner Tätigkeit nicht so sehr mag, antwortete er: Arbeitszeugnisse schreiben.

Zum Schluss schoss Guido Neidinger noch ein Gruppenfoto von den Schülern und ihren Lehrern. Damit war auch schon eine sehr interessante Schulstunde vorbei.