Lörrach Erfolgsstory mit Hindernissen

Bei den Wurfdemonstrationen trafen auch die Lörracher Sportlerin des Jahres 2012, Bettina Nirenberg, und ihr Ehemann Udo Nirenberg, aufeinander, im Hintergrund Abteilungsleiterin Natalie Süßle. Foto: Markus Greiß Foto: Die Oberbadische

Von Markus Greiß

Lörrach. Ihr 60-jähriges Bestehen feierte die Judo-Abteilung von Rot-Weiß Lörrach am Wochenende im Grütt.

Es ist verblüffend: Die zwölfjährige Sophie Hamman legt einen erwachsenen Gegner nach dem anderen aufs Kreuz. Dass die letztjährige Badische Meisterin (U12) bei der Wurfdemonstration auch doppelt so schwere Judokas aushebeln kann, ist der ausgefeilten Judo-Technik zu verdanken.

Sie erlaubt es, bei minimalem Aufwand eine maximale Wirkung zu erzielen. Kostproben der verschiedenen Wurf- und Falltechniken boten beim Sommerfest der Judoabteilung des TSV Rot-Weiß Lörrach am Samstagnachmittag RW-Judoka aller Altersklassen: die Jüngsten bei einem Fünfkampf, die älteren Jugendlichen bei einer Trainingskostprobe, die Erwachsenen bei verschiedenen Wurfdemonstrationen sowie die beiden Trainer Daniel Lafille und Bernhard Scheuble bei einer „Nage No Kata“ – einer zeremoniellen Abfolge von Judo-Techniken zur Erlangung des 1. Dan (Meistergrads).

In ihrer Festansprache begrüßte Abteilungsleiterin Natalie Süßle im Grüttparkstadion namentlich mehrere Mitglieder, die sich große Verdienste um die Judoabteilung erworben haben. So etwa Karl Kristen, einen der ersten erfolgreichen Trainer. Oder Hannelore Mücke, die als Abteilungsleiterin in den 1970er-Jahren möglicherweise den Niedergang der Abteilung verhindert hat.

Nur aufgrund ihrer persönlichen Bürgschaft konnte damals einBankkredit aufgenommen werden, um dringend benötigte Judomatten anzuschaffen. Die Ausstattung war danach so gut, dass die Judoabteilung wenige Zeit später sogar die Süddeutsche Meisterschaft ausrichten konnte. Auch zahlreiche andere Mitglieder brachten durch ihr persönliches Engagement die Judoabteilung voran, die mittlerweile 120 Aktiv- und Passivmitglieder zählt.

Für ihre besonderen Verdienste geehrt wurden in diesem Jahr gleich sieben Judoka: Werner Roser (seit 1995 Kassierer), Andreas Zimmehl (langjähriger Jugendtrainer), Michael Kirchner (Jugendtrainer für Gürtelprüfungen und langjähriger stellvertretender Abteilungsleiter), Ingrid Lafille (24 Jahre lang Abteilungsleiterin und engagierte Kindertrainerin), Daniel Lafille (seit 1969 Trainer, Träger des 6. Dan), Dieter Schmidt (exzellenter Judoka und seit 42 Jahren Vereinsmitglied) sowie Bernhard Scheuble (Erwachsenentrainer und Träger des 5. Dan).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading