Lörrach Erstmals in der Schlossberghalle

SB-Import-Eidos
Im Vordergrund Loni Siegwolf, die in ihrem Projekt „Upcycling für alle“ aus Verpackungsmüll bunte Körbe flicht. Foto: ouk

Martinimarkt: Veranstaltung bietet bunte Vielfalt / Geld für den Tierschutzverein

Lörrach-Haagen (ouk). Nach drei Jahren fand am Samstag in Haagen erstmals wieder der Martinimarkt statt: Zahlreiche Besucher kamen und genossen das bewährte Angebot: Sie schauten sich an den Ständen um, an denen es Schönes und Handgemachtes gab. Viele ließen sich auch in der Kaffeeecke zu einem Plausch nieder.

Es war der achte Martinimarkt. Solange es in Haagen den Frauenverein gab, fand der Markt alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Adventsbasar der Frauen statt, zuletzt 2019 vor der Coronapandemie. Umso mehr freuten sich die Veranstalterinnen Vera Holdermann-Müller und Susanne Le Claire am Samstag über die vielen Besucher.

Nur eines war anders: Der Martinimarkt fand zum ersten Mal in der Schlossberghalle statt und nicht mehr in der Alten Halle. Dort hätte man neuerdings aus Brandschutzgründen die Empore nicht mehr mitbenutzen dürfe, erzählten die Organisatorinnen. In der Schlossberghalle hätten Besucher und Aussteller dagegen viel Platz, was auch dem Coronaschutz diene. Außerdem sei der Markt für Menschen mit Rollator und Rollstuhl barrierefrei zugänglich, da sich alles auf einer Ebene abspiele.

An den Ständen gab es eine große Vielfalt an schönen und handgemachten Dingen, auch Außergewöhnliches und Überraschendes. Ella Eichkorn aus Brombach bot Selbstgestricktes an. 96 Paar Wollsocken habe sie auch mitgebracht: „Die gehen weg wie warme Weckle.“

Loni Siegwolf bot farbige selbstgeflochtene Körbe an. Sie stellt die Gefäße aus Streifen von Chipstüten, Schokoladenhüllen und anderem Verpackungsmüll her. Mit ihrem Projekt „Upcycling für alle“ wollte die Stettenerin auch dafür werben, mehr Abfall wieder zu verwerten.

Viele Besucher schauten sich auch an den Ständen mit Advents- und Weihnachtsdekoration um. Es gab handgefaltete Papiersterne, Kerzen, Engel und Tannenbäume aus Holz und vieles mehr. Zum Angebot gehörten außerdem Sitzauflagen aus Wolle, Babykleidung und Accessoires.

Viele Menschen setzten sich nach einem Rundgang an die Tische im Foyer der Halle und genossen Kaffee, Kuchen und mehr. Vera Holdermann-Müller und Susanne Le Claire dankten allen Helfern, die fast 40 Kuchen gebacken hatten und beim Martinimarkt mit anpackten.

Aus den Überschüssen des Martinimarkts wollen die beiden Frauen eine Spende an den Tierschutzverein Hauingen geben. Der Tierschutzverein müsse derzeit viele Tiere versorgen, die die Menschen in der Coronazeit angeschafft und nun wieder abgegeben hätten, erzählten sie. Die Hundezwinger seien voll.

Umfrage

Berlinale 2024 - Eröffnung

Derzeit läuft das Filmfestival Berlinale. Die ursprünglich zur Eröffnung eingeladenen AfD-Politiker wurden von der Festivalleitung wieder ausgeladen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading