Lörrach Fasnacht Der Verkauf von Fasnachts-Plaketten ist eingebrochen

Marco Fraune
Der Verkauf von Fasnachtsplaketten liegt deutlich hinter den Erwartungen. Foto: Marco Fraune

Der Obergildenmeister blickte in viele ausdruckslose Gesichter.

Die Narrengilde ist in diesem Jahr auf vielen Fasnachtsplaketten sitzen geblieben. Es gab beim Verkauf einen Rückgang um 25 Prozent, wie Obergildenmeister Michael Lindemer am Dienstag beim traditionellen Heringsessen erklärte. Damit fehlen in der Kasse der Narrengilde rund 8000 Euro. „Wir müssen gucken, wie wir das kompensiert kriegen“, sprach Lindemer angesichts einer ansonsten äußerst gelungenen Fasnacht von einem „Wermutstropfen“.

Eine Finanzierungslücke

Mit bewusst verengten Zugängen zur Umzugsstrecke hatte die Narrengilde versucht, möglichst viele Besucher für den Kauf einer Fünf-Euro-Plakette zu bewegen. Dies sei auch häufig gelungen, teils sei sogar noch extra gespendet worden. Gleichzeitig berichtete Lindemer aus eigener Erfahrung, wie Menschen mit ausdrucksloser Mimik ohne den Kauf einer Plakette zum Umzug gegangen seien.

Damit müsse nun angesichts der Finanzierungslücke geschaut werden, wie Einnahmen generiert werden können. Wie berichtet, war es aus rechtlichen Gründen nicht möglich, die Innenstadt für die Zeit des Umzugs abzusperren.

Umfrage

Kamala Harris

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading