Lörrach Feuerwehr-Einsatz im "Bijou"-Hochhaus

mek/jab , aktualisiert am 09.07.2021 - 14:55 Uhr

Lörrach - Zu einem Wohnungsbrand musste die Feuerwehr Lörrach am Freitagmittag gegen 13 Uhr ausrücken. Im Hochhaus an der Basler Straße kurz vor der Grenze war ein offenes Feuer in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgebrochen.

Dieses konnte laut Einsatzleiter Michael Huber von den insgesamt rund 30 Feuerwehrmännern vor Ort allerdings rasch gelöscht werden. Auch das DRK und die Polizei waren mit umfangreichen Kräften vor Ort.

Fassade nach Glutnestern untersucht

Offenbar war ein aus Holzpaletten selbstgebautes Bett in Brand geraten. In der Wohnung befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs laut Huber keine Person, die übrigen Etagen des Hauses - mit fast 70 Bewohnern - wurden von der Feuerwehr evakuiert. Anschließend wurde die beschädigte Fassade mit der Drehleiter nach möglichen Glutnestern mit der Wärmebildkamera abgesucht. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Die Basler Straße war für die Zeit des Einsatzes zwischen Damm- und Hammerstraße komplett gesperrt. Im näheren Umfeld des Brandortes kam es laut Polizei zu massiven Verkehrsproblemen.

Zweiter Einsatz zeitgleich in Innenstadt

Kurios: Fast zeitgleich gab es einen weiteren Einsatz. In der Innenstadt hatte eine Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst, dieser entpuppte sich allerdings schnell als Fehlalarm.

Mehr Bilder in unserer Fotogalerie.

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading