Lörrach Feuerwehr rettete 63 Menschen

Oberlöschmeisterin Jutta Sauter ist seit 20 Jahren aktiv in der Feuerwehr. Dafür dankten (v.l.) der stellvertretende Stadtbrandmeister Stephan Schepperle, Abteilungskommandant Klaus Betting und Bürgermeister Michael Wilke Foto: Peter Ade Foto: Die Oberbadische

Die Abteilung Lörrach der Freiwilligen Feuerwehr hat ein Jahr mit viel Arbeit, fundierter Ausbildung und ständiger Einsatzbereitschaft bravourös gemeistert. Es gab im Ausrückbereich Süd 309 Einsätze der Ehrenamtlichen. Zusätzlich rückten die Hauptamtlichen der Feuerwache 87 Mal aus.

Von Peter Ade

Lörrach. Aus zum Teil lebensbedrohlichen Lagen wurden 63 Menschen gerettet. Vier Personen konnten trotz schnellen Eintreffens der Wehr nur noch tot geborgen werden. Im Dienst hätten sich drei Feuerwehrleute verletzt, berichtete Kommandant Klaus Betting am Samstagabend in der Abteilungsversammlung.

Einsätze

Den Schwerpunkt der Einsätze bildeten technische Hilfeleistungen (138), gefolgt von einer zunehmenden Zahl an Bränden und Explosionen (77) sowie sechs „sonstigen Einsätzen“ (unter anderem Tierrettungen). 88 Mal gab’s Fehleinsätze.

Übung, Ausbildung, Treffen

161 Übungen und eine enorme Anzahl Ausbildungsstunden waren angesetzt. Alles in allem – einschließlich Kameradschaftspflege – wurden 737 Anlässe protokolliert, mithin rund zwei Anlässe pro Tag. Der Personalstand aktiv ist leicht auf 120 gestiegen. Die Jugendfeuerwehr zählt 16, die Altersmannschaft 89 Mitglieder.

Finanzen

Schatzmeister Christian Tonner erläuterte die Kassenlage der Abteilung und wurde durch die Versammlung auf Antrag von Christoph Lieske einstimmig entlastet.

Jugend

Ausbildungsarbeit, Kameradschaftspflege, Lageraufenthalte und Fahrten stehen in Fülle auf der Agenda der Jugendfeuerwehr. Jugendwart Manuel Uebelin registrierte 80 Stunden für feuerwehrtechnische Übungen und 30 Stunden für allgemeine Jugendarbeit.

Ehrungen und Wahlen, Willkomen und Abschied

Zahlreiche Ehrungen, Wahlen, Übernahmen, Verabschiedungen und Beförderungen erfolgten durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Stephan Schepperle, Abteilungskommandant Betting und Bürgermeister Michael Wilke.

Ehrungen: Oberlöschmeisterin Jutta Sauter (20 Jahre), Hauptfeuerwehrmann Dominik Weber (25 Jahre), Brandmeister Andreas Kaiser (30 Jahre).

Wahlen: Jugendwart Manuel Uebelin (Beisitzer im Feuerwehr-Ausschuss)

Übernahmen: Sebastian Uebelin, Anne Stiemer (aus der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven), Adrian Bache, Julian Schmidt, Ricardo Wehr, Kevin Graupe, Volker Prior (Quereinsteiger und Zuzug nach Lörrach)

Verabschiedungen: Hauptfeuerwehrmann Michael Herr, Oberfeuerwehrmann Fabian Engel, Oberfeuerwehrmann Simon Wunderlich, Feuerwehrmann Daniel Held (aus dem aktiven Dienst), Hauptfeuerwehrmann Alexander Gugenberger (Wechsel in die Altersmannschaft).

Beförderungen: Max Klein, Riccardo Wehr, Sebastian Uebelin, Dennis Kastner, Volker Prior, Adrian Bache (neue Feuerwehrmänner); Christian Uebelin, Lukas Graf (Oberfeuerwehrmänner); Yannick Retschlag, Tobias Wasmer (Hauptfeuerwehrmänner); Kay Löschner, Benjamin Nienholdt, Kevin Reinle (Löschmeister); Thomas Ophoven (Oberlöschmeister); Jutta Sauter (Oberlöschmeisterin); Asbjörn Krukow (Hauptlöschmeister); Andreas Ille, Michael Palmer (neue Brandmeister).

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading