Lörrach Frischer Wind im Norden

 Foto: Kristoff Meller

Lörrach - Mit der Ausweisung des Sanierungsgebiets „Nördliche Innenstadt“ wird das weitere Umfeld des Wohn- und Geschäftshauses „Lö.“ aufgewertet und gleichzeitig gute Voraussetzungen für Zuschüsse aus Förderprogrammen geschaffen – nicht zuletzt für die Sanierung des Rathauses.

Die förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets soll der Gemeinderat am Dienstagabend beschließen. Zuvor hatte bereits der Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) Zustimmung signalisiert – sowohl zum Gebietszuschnitt als auch zum inhaltlichen Ansatz des Konzepts. Betrachtet werden in erster Linie Straßen und Plätze im Umkreis des „Lö.“, mit dem das gesamte Groß-Quartier eine neue Bedeutung und Wertigkeit in der Innenstadt erhalten wird.

Eine Leitfrage des Projekts: Wie kann dieser Bereich an die Innenstadt angebunden werden? Dabei werden Kernelemente der hiesigen Stadtentwicklung wie etwa das Prinzip „Straße – Platz – Zeichen“ ebenso berücksichtigt wie die Aussagen des Märkte- und Zentrenkonzepts.

Priorität hat im Zusammenhang mit der Umsetzung des Lö.-Projekts die Umgestaltung von Bahnhofsplatz (siehe weiteren Artikel auf dieser Seite), Sarasinweg und einem Abschnitt der Palmstraße.

Das Sanierungsgebiet „Nördliche Innenstadt“ umfasst neben Rathaus- und Bahnhofsvorplatz auch Teile der Luisen- und Feldbergstraße sowie die Straße Am Hebelpark und die gesamte Palmstraße bis zum Senigalliaplatz. Hinzu kommt auf Vorschlag der Verwaltung noch die Untere Wallbrunnstraße.

Gerd Wernthaler (Grüne) hatte im AUT darauf hingewiesen, dass mit einer gestalterischen Aufwertung des Bahnhofsplatzes auch eine Aufwertung des Bahnhofs einher gehen solle.

Weil die Stadt für Baumaßnahmen in Sanierungsgebieten mit kräftigen Zuschüssen rechnen kann, befürchtete Matthias Lindemer (Freie Wähler), die Verwaltung habe sich deshalb bereits für die umfassende Sanierung und gegen einen Abriss des Rathauses entschieden – was Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic verneinte: Beide Varianten würden ernsthaft geprüft.

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat begrüßt in einer Mitteilung die Ausweisung der Nördlichen Innenstadt als Sanierungsgebiet als „eine gute Weiterentwicklung der Innenstadt mit Aufenthaltsqualität“

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading