Lörrach - Die Aktion „One Billion Rising“ ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie für Gleichstellung. Am kommenden Donnerstag, 14. Februar, ist nicht nur Valentinstag, sondern auch der „Internationale Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen“. Aus diesem Anlass findet am 14. Februar, 12.30 Uhr, eine Tanzdemo auf dem Lörracher Chesterplatz statt.

Menschenhandel: Opfer berichten

Die Interessengemeinschaft Vielfalt im Stadtjugendring Lörrach will am Vorabend der weltweiten „One Billion Rising“-Aktion Aufklärungsarbeit leisten. Zwei Frauen, die Opfer des Menschenhandels wurden, sind so mutig und lassen sich von Roy Paraiso, Diakon aus Efringen-Kirchen, befragen. Paraiso ist Teil von „Mouvement du nord“, einer Organisation gegen Frauenhandel mit Sitz im schweizerisschen Basel und elsässischen Strasbourg. Gemeinsam mit dem Lörracher Frauenhaus, der Frauenberatungsstelle sowie dem Weißen Ring wollen die Organisatoren dem Thema ein Gesicht und den Frauen eine Stimme geben.

Das Vielfalt-Café findet am Mittwoch, 13. Februar, ab 19 Uhr im „Nellie Nashorn“, Tumringer Straße 248 in Lörrach, statt.

Jede dritte Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wurde und wird.

„Antiziganismus“ ist Thema im März

„Lörrach für alle – Wie können wir eine diskriminierungsfreie Gesellschaft erreichen?“, lautet die Frage beim nächsten Vielfalt-Café am 14. März von 19 bis 22 Uhr im „Nellie Nashorn“. Erreichtes und Erstrebenswertes? Wie könnte ein Miteinander aussehen, welche Hindernisse gilt es zu überwinden? Außerdem findet vorab ein Vortrag zur Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma in der Bundesrepublik statt. Daniele Gress spricht ein paar einleitende Worte zum Phänomen „Antiziganismus“.