Lörrach Holzunterstand ausgebrannt

, aktualisiert am 12.11.2020 - 13:00 Uhr

Lörrach - Zu einer brennenden Hütte am Rande des Röttler Walds bei der Lucke oberhalb der A 98 wurde die Feuerwehr am Donnerstag gegen 7 Uhr gerufen. Sie rückte laut Einsatzleiter Michael Huber mit drei Fahrzeugen sowie dem Einsatzleitwagen aus. Insgesamt waren 15 Feuerwehrmänner vor Ort.

Unterstützt wurde die Lörracher Wehr durch das Tanklöschfahrzeug der Kollegen aus Weil am Rhein, da sich die Brandstelle weit entfernt von einem Zugang zu Löschwasser befand. Gegen 8 Uhr war das Feuer weitgehend gelöscht, der Holzunterstand wurde anschließend von den Einsatzkräften eingerissen, weil er stark einsturzgefährdet war. Verletzt wurde niemand.

Wohl keine technische Ursache

Die Ursache für den Brand war laut Huber zunächst unklar. In der Vergangenheit brannten immer wieder Wald- und Gartenhütten in der Region, zuletzt waren in Kandern zwei Grillhütten im Wald betroffen. Die Polizei ging in beiden Fällen von Brandstiftung aus.

Auch im aktuellen Fall kann eine technische Ursache wohl ausgeschlossen werden, wie Polizeisprecher Jörg Kiefer auf Anfrage mitteilte: „Es gibt dort keine elektrischen Leitungen oder Brennbares.“ Ein Anwohner hatte wohl im Vorfeld den Schein einer Taschenlampe im dunklen Wald wahrgenommen, allerdings keine Personen gesehen. Ob es einen Zusammenhang gibt, oder ob es sich lediglich um frühmorgendliche Spaziergänger handelte, sei darum aktuell unklar, so Kiefer.

Die Polizei hofft nun auf weitere Hinweise. Zeugen können sich unter Tel. 07621/1760 beim Revier Lörrach melden. Derzeit gebe es zwei mögliche Ursachen: fahrlässige Entzündung durch ein nicht ordnungsgemäß gelöschtes Feuer, das sich wieder entzündet hat, oder Brandstiftung, erläuterte der Polizeisprecher. Nun gelte es aber zunächst, den Eigentümer ausfindig zu machen.

Mehrere Einbrüche in Gartenhütten

Die Polizei war ebenfalls mit mehreren Streifenwagen sowie der Hundestaffel vor Ort, weil es laut Kiefer in jüngster Vergangenheit mehrere Einbrüche in Gartenhütten – hauptsächlich entlang der Wiese – gab, wobei die Täter meist nur Getränke gestohlen, oder die Hütten zum Übernachten genutzt hätten.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading