Lörrach Gelebte Gemeinschaft gewürdigt

Die Oberbadische
Die Lörracher Delegation (v. l. ): Susanne Baldus-Spingler, Florian Nantscheff, Vitus Lempfert und Lucia Klein (Flüchtlingsbeauftragte Landratsamt Lörrach) Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Die „Woche der Begegnung“ initiiert und organisiert von Arbeitskreis Miteinander und Freundeskreis Asyl sowie der Stadt und dem Landkreis Lörrach wurde als Leuchtturm der Bürgerbeteiligung ausgezeichnet. Bei einem Festakt im Neuen Schloss in Stuttgart überreichte Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, die Auszeichnung.

Lörrach. Die Lörracher Delegation mit Vitus Lempfert, Arbeitskreis Miteinander, Florian Nantscheff, Freundeskreis Asyl, Lucia Klein, Flüchtlingsbeauftragte Landratsamt Lörrach sowie Susanne Baldus-Spingler, Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation der Stadt Lörrach, nahmen die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung entgegen, die seit 2015 für herausragende Projekte, für Leuchttürme der Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg vom Staatsanzeiger verliehen wird.

„Ich freue mich für alle beteiligten Helferkreise über diese Auszeichnung“, erklärt Nantscheff. „Darüber hinaus gibt es aber auch noch landesweit tausende Aktionen zur Integration von Geflüchteten. Bei der Woche der Begegnung im Sommer 2016 im Landkreis Lörrach gab es 45 Aktionen an zehn Orten mit mehr als 2000 Beteiligten.“

„Das macht Mut zu weiterem Engagement und ist Ansporn für Neue, sich dieser großen Herausforderung anzuschließen“, ergänzt Vitus Lempfert. „Lohn dieser Anstrengungen ist unter anderem die Bewahrung des sozialen Friedens, und der liegt heute und in der Zukunft im Interesse aller. Die Auszeichnung im 25. Jahr des Arbeitskreises Miteinander ist eine willkommene öffentliche Anerkennung unserer Arbeit.“

Beim diesjährigen Motto des Staatsanzeigers „Kultur des Miteinanders – Gelebte Gemeinschaft“ wurden Beispiele für Bürgerbeteiligung, bürgerschaftliches Engagement, lokale Bündnisse und Ehrenamt mit kommunaler Beteiligung gesucht, die sich mit den Themen Flüchtlingsarbeit, Armut, Obdachlosigkeit sowie Integration auseinandersetzen.

Insgesamt 83 Projekte haben teilgenommen und wurden von Juli 2016 bis Mai 2017 im Staatsanzeiger vorgestellt. Die Bürger hatten im Anschluss zwei Monate Zeit, ihre Favoriten online auszuwählen. Auf Grundlage der Abstimmung entschied eine Bürgerjury die insgesamt 15 Preisträger in den verschiedenen Kategorien.

Die „Woche der Begegnung“ vom 1. bis 8. Juni 2016 bot allen Bürgern und Flüchtlingen des Landkreises die Möglichkeit, bei verschiedensten Aktionen miteinander in Kontakt zu treten. Die Initiatoren der Aktion, Vitus Lempfert und Florian Nantscheff, konnten Landrätin Marion Dammann sowie Lörrachs Oberbürgermeister Jörg Lutz für die Schirmherrschaft gewinnen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Über 45 Veranstaltungen, organisiert von Flüchtlings-Helferkreisen und verschiedenen Vereinen, fanden in der ersten Juni-Woche statt.

Die angebotenen Begegnungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen waren spielerischer, sportlicher, kulinarischer und musikalischer Art. Die Bandbreite reichte von Begegnungsfesten in den Gemeinschaftsunterkünften, gemeinsamen Kochaktionen und der Hospitation beim Deutschunterricht für Flüchtlinge über ein Fußballturnier, Zumba und FunOlympics bis hin zu Film- und Spieleabende. Dabei waren Veranstaltungen für jede Altersgruppe dabei, wie eine Spielplatzeinweihung und ein Bilderbuchkino für Kleinkinder, Sprachspiele und internationale Schülerbegegnungen für Jugendlicheoder Freiluft-Schach für Ältere. Auch nach der Woche gab es Orte der Begegnung und Gelegenheiten, Flüchtlinge kennenzulernen und eventuelle Vorurteile abzubauen.

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading