Lörrach Gemeinde bleibt starker Bauherr

Ehrengast des Haagener Neujahrsempfangs war Bernard Tritsch, Bürgermeister der Partnergemeinde Village-Neuf; hinter ihm (stehend) Ortsvorsteher Horst Simon. Foto: Peter Ade

Lörrach-Haagen - Viel geplant und gebaut wurde im vergangenen Jahr in Haagen. Daran wird sich 2019 nichts ändern, denn im zweitgrößten Ortsteil steht einiges auf der Agenda. Daran erinnerte Ortsvorsteher Horst Simon in seiner Leistungsbilanz beim Neujahrsempfang am Sonntag in der Alten Halle.

Vor zahlreichen Gästen – unter ihnen Bürgermeister Bernard Tritsch aus der französischen Partnergemeinde Village-Neuf – streifte der Rathauschef die wichtigsten Projekte und Entwicklungen des Vorjahres.

Gipfeltreffen

Für Gesprächsstoff sorgt nach wie vor die Zukunft des Schöpflin-Areals, eventuell mit der Errichtung eines Lebensmittelmarktes. Im Frühjahr soll auf der Basis eines vom Ortschaftsrat erarbeiteten Katalogs zur Ortsentwicklung ein weiteres Gipfeltreffen mit der Spitze der Stadtverwaltung stattfinden.

„Der Umbau der alten Schule zur Kindertagesstätte und zu einem Kindergarten mit fünf Gruppen geht voran“, freute sich Simon. Ebenso begrüßte er den Fortschritt bei der Sanierung der Schlossberghalle und den Beginn der Arbeiten im Baugebiet Belist.

Neubau wie geplant

„Vom Tisch“ sind Überlegungen der Stadtverwaltung, nach Abbruch des alten evangelischen Kindergartens auf einen Neubau zu verzichten. Bürgerschaft und Ortschaftsrat haben durchgesetzt, dass nun doch – wie geplant – gebaut werden kann.

Wohnen und Sport in einem Quartier sind für das Gebiet Neumatt-Brunnwasser an der Nahtstelle zu Hauingen vorgesehen. Der Ortschaftsrat, so Simon, werde darauf achten, dass bezahlbarer Wohnraum entsteht.

Etwa 120 geflüchtete Menschen leben seit Sommer in der so genannten Anschlussunterkunft an der Hornbergstraße. „Wir alle hoffen, dass das gute nachbarschaftliche Verhältnis weiter ausgebaut werden kann“, erklärte der Ortsvorsteher und bedankte sich für das Engagement des Anwohnerbeirats.

Jugendtreff renoviert

Umgebaut und renoviert wurde der Jugendtreff an der Eisenbahnstraße. Es gibt einen neuen Vertrag der Stadt mit der Kaltenbach-Stiftung zur Regelung der Unterhaltskosten aller Jugendtreffs.

Dass die Ortsbuslinie 10 neuerdings nach Röttelnweiler fährt, begrüßte der Ortsvorsteher ausdrücklich. Ohne umsteigen zu müssen, könne man nun über den Bahnhof Haagen nach Brombach zum Einkauf oder nach Hauingen zum Arztbesuch fahren.

Vom beschlossenen Ein-Euro-City-Tarif ab dem Sommerfahrplan 2019 verspricht sich Simon eine deutliche Entlastung des innerstädtischen Individualverkehrs.

Schöne Freundschaft

Ins vierte Jahrzehnt ihres Bestehens geht die Haagener Partnerschaft mit der elsässischen Gemeinde Village-Neuf. Das 30-jährige Bestehen der Jumelage werde gebührend gefeiert werden.

„Wir arbeiten gut zusammen“, freute sich der elsässische Bürgermeister Bernard Tritsch in einem humorvollen Redebeitrag. „Der Kontakt zu unseren Freunden in Village-Neuf ist uns ganz wichtig“, sagte Simon.

Lob für Vereine

Über den Einsatz der sportlichen und kulturellen Vereine sowie der Freiwilligen Feuerwehr freut sich der Rathauschef besonders. Allerdings musste er mit Bedauern ankündigen, dass die traditionsreiche Feuerwehrmusik am 19. Januar, um 20 Uhr in der Schlossberghalle ihr letztes Konzert geben wird.

50 Jahre Rathaus

Wesentlich freudvoller ist ein anderer Anlass: Rathaus und Feuerwehrzentrale an der Manzentalstraße werden 50 Jahre alt. Für das Wochenende 20./21. Juli ist ein „Tag der offenen Tür“ vorgesehen. Einen „Tag der Präsentation“ veranstaltet der DRK-Ortsverein Lörrach und Ortsteile am Sonntag, 19. Mai, ab 11 Uhr in der Schlossberghalle.

Umrahmt wurde der Neujahrsempfang vom Chor Soulfood unter Leitung von Ute Schilling.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading