Lörrach (mek). „Es wird durchgefahren, geparkt, und die Stadt unternimmt zu wenig“, fasste Stephan Berg (Grüne) am Donnerstag im Ausschuss für Umwelt, Technik, Bildung und Soziales seine „Beobachtungen der letzten Wochen“ in der Grabenstraße zusammen. Seit Mitte November ist diese bekanntlich Teil der Fußgängerzone. Das Durchfahren lasse sich ohne Poller nur schwer kontrollieren, aber das Parken dürfe schon gar nicht zugelassen werden, so Berg.

„Wir machen natürlich Kontrollen“, entgegnete Bürgermeister Michael Wilke. Doch auch ihm seien kürzlich bei einem Spaziergang vom Hebelpark zum Senser Platz allein fünf Autos entgegengekommen – drei davon hatte ausländische Kennzeichen und verfügen sicher nicht über einen privaten Stellplatz in der Straße, sagte Wilke. Und: „Da ist noch einiges zu tun.“