Lörrach Große Literatur für kleine Leser

Markus Greiß
Macher und Sponsoren der LeseLust (hinten, v.l.): Gudrun Schubert (Schubert-Durand-Stiftung), Markus Muffler, Rainer Liebenow, Birgit Degenhardt, Hans-Jürgen Weh, Sonja Raupp (Fachbereich Kultur und Tourismus) sowie (vorne, v.l.) Franziska Kufner (Stadtbibliothek), Monika Franz-Gehlert (Osiander), Jana Ferlito und Vera Meister (beide LeseLust-Team). Foto: Greiß

Kinderbuchmesse: Lörracher LeseLust lockt dieses Jahr mit Rätseln und Geheimnissen.

Lörrach - Die 28. „Lörracher Leselust“ steht in den Startlöchern: Vom 22. bis 24. November lädt die von Kinderbuchlobby und Burghof veranstaltete Kinderbuchmesse ein, in die spannende Welt der Literatur einzutauchen. Die Veranstaltungen und das ab 11. November laufende Vorprogramm stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Rätsel und Geheimnisse“.

Die gute Nachricht zuerst: Für alle Veranstaltungen der LeseLust gibt es noch Tickets, wie Birgit Degenhardt, Leiterin der Kinderbuchmesse, beim Pressegespräch am Freitag betonte. Wegen der großen Nachfrage sollte man sich aber frühzeitig anmelden – vor allem für die „Lesenacht“, an der 20 Kinder teilnehmen können.

Ein weiterer Eckpfeiler der Messe sind die Lesungen. Dieses Jahr entführen die Autoren Zoran Drvenkar, Stefanie Höfler und Andrea Schomburg die Zuhörer in die rätselhafte Welt ihrer Bücher. Geheimnisvoll wird es auch bei den Promi-Lesungen mit Oberbürgermeister Jörg Lutz und Burghof-Geschäftsführer Markus Muffler zugehen. Und weitere Lesungen auf Arabisch, Englisch, Französisch, Persisch, Spanisch und Türkisch sorgen dafür, dass auch buchbegeisterte Kinder ohne die Muttersprache Deutsch „in den Burghof kommen und sich als Teil des Ganzen fühlen“, wie Degenhardt sagte.

Die Kinderbuchmesse markiert gleichzeitig den Startschuss für die mehrmonatige Kindertheaterreihe „Kinderszene“. Am LeseLust-Wochenende führen das Theater des Lachens aus Frankfurt/Oder „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ und das Berliner Weite Theater für Puppen und Menschen „Kannst du pfeifen, Johanna?“ nach jeweils berühmten Kinderbuchvorlagen auf.

Das Rahmenprogramm mit Angeboten wie der Oldenburger Kinder- und Jugendbuchausstellung KIBUM, der HörBar, an der man laut Programm den „geheimsten Geheimnissen lauschen“ kann, oder dem „Buch-Quadrat“ mit Leseempfehlungen des Buchmesse-Teams sorgt dafür, dass es einem auch zwischen den Veranstaltungen nicht langweilig wird.

Natürlich gibt es an den zehn Messeständen im Erdgeschoss auch wieder viele spannende Bücher zu entdecken. Und wer schon ab dem 11. November beim Vorprogramm dabei sein möchte, kann etwa eine spannende Märchenstunde in der Stadtbibliothek erleben oder im Alten Wasserwerk lustigen Geschichten am Feuer lauschen.

Dank der Unterstützung durch die insgesamt 14 Sponsoren ist der Eintritt zur Messe kostenlos, für einige Veranstaltungen wird aber ein moderates Eintrittsgeld erhoben. Rainer Liebenow von der als Hauptsponsor fungierenden Sparkassenstiftung Jugend, Umwelt, Bildung sagte zu, die „Messe in dieser Zusammensetzung auch künftig weiter zu unterstützen“. Hans-Jürgen Weh hat sich entschlossen, für drei weitere Jahre als Hauptsponsor zu fungieren, was beides den Veranstaltern sehr hilft. „Wirtschaftlich gesehen müssten wir die Kinderbuchmesse schließen, tun’s aber nicht“, sagte Muffler. „Denn die LeseLust ist eine Investition in die Zukunft, die zwar keine Rendite bringt, aber lesende Kinder und Erwachsene!“

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading