Von Peter Ade

Lörrach-Hauingen. Durchweg positiv bewertet der Ortschaftsrat die Entwicklung im Jugendtreff Hauingen. Die Jugendlichen selbst fühlen sich nach eigenen Worten „gut aufgehoben“ in der von der Kaltenbach-Stiftung geleiteten Einrichtung.

Künstlerische, kreative und sportliche Programme gibt’s regelmäßig in den Räumen des ehemaligen Fahrradkellers der Astrid-Lindgren-Grundschule, die 2006 nach einem Umbau eröffnet wurden. Turniere, Feste und lustiges Beisammensein kommen nicht zu kurz. Speisen und Getränke werden zu erschwinglichen Preisen angeboten.

Betreuerin Cynthia Dörfler und ihr Kollege Ramand Kadir stellten dem Ortschaftsrat die Aktivitäten vor und sprachen von einem harmonischen Miteinander unterschiedlicher Kulturen. 13 bis 15 junge Menschen besuchen den Jugendtreff, der Montag und Donnerstag jeweils von 15 bis 21.30 Uhr geöffnet hat und zum Teil mit der Brombacher Einrichtung kooperiert, die ebenfalls unter der Obhut der Kaltenbach-Stiftung geleitet wird.

Der Jugendtreff Hauingen sei für das Dorf eine Bereicherung, erklärte Ortsvorsteher Günter Schlecht und freute sich über die praktizierte Toleranz unter den jungen Menschen. „Wir sind Euch gerne behilflich“, ergänzte Hans-Dieter Böhringer (SPD). Gerd Turowski (CDU) lobte die freie Jugendarbeit als Ergänzung und Alternative zum lebhaften Engagement der örtlichen Vereine.

An den beiden Abenden, die der Treff pro Woche geöffnet hat, kommen überwiegend Jungen. Mädchen seien eindeutig in der Unterzahl, bedauert Cynthia Dörfler.

Viele Angebote stehen bereit: Sport, Spiele wie Billard oder Dart, DVD-Abende oder Gesprächsrunden. Beliebt sind Experimente mit Musik und Mischpult. Einige Jugendliche üben sich im Texten und Vortragen von Rap.

Als wichtig erachtet Dörfler individuelle Hilfestellungen in kniffligen Lebenslagen, zum Beispiel bei Problemen in Familie und Schule oder bei der Suche nach einer Lehrstelle.

„Für manche Jugendliche ist der Treff eine wichtige Anlaufstelle, um Unterstützung zu erhalten“, betonte die Betreuerin und dankte dem Ortschaftsrat für die wohlwollende Begleitung.