Lörrach Hauger Nachwuchs probt Ernstfälle

Zahlreiche anspruchsvolle Aufgaben hatte die Jugendwehr abzuarbeiten. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Lörrach-Hauingen - Intensiv gefordert waren die Mitglieder der Hauinger Jugendfeuerwehr im Rahmen der Berufsfeuerwehrtage von Donnerstag bis Samstag.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung in Übungseinheiten, sportlichen Aktivitäten und der Kameradschaft mussten die Jugendlichen 13 Einsätze abarbeiten. Diese wurden mit Hilfe der aktiven Kameraden der Einsatzabteilung vorbereitet. Die Bandbreite der Einsatzlagen reichte von der Beseitigung einer Ölspur über Unwetterschäden, Chemikalieneinsätzen, die Menschenrettung bei Verkehrsunfällen bis zur Brandbekämpfung von Mülleimern und Wohnungsbränden. Neun Kameraden der Jugendfeuerwehr waren auf den beiden Einsatzfahrzeugen der Abteilung Hauingen und die extra eingerichtete Alarmierungsleitstelle im Gerätehaus eingeteilt. Nach den Einsätzen mussten die Jugendlichen auch die anfallenden Dokumentationsarbeiten erledigen.

Nächte auf Feldbetten

Geschlafen wurde zwei Nächte auf Feldbetten im Gerätehaus. Nach dem letzten Einsatz am Samstagnachmittag und dem anschließenden gemeinsamen Aufräumen konnten die Jugendgruppenleiter Eric Höfer, Andreas Wechlin, Kevin Eckelt und Patrick Daniele ein positives Fazit für die zurückliegenden Tage ziehen. Auch der verantwortliche Abteilungskommandant Thomas Göttle zollte den Jugendlichen Respekt und Dank für Ihren Einsatz.

Die Jugendgruppe Hauingen trifft sich immer montags ab 19 Uhr im Gerätehaus in der Steinenstraße 29 und würde sich über den einen oder anderen interessierten Jugendlichen freuen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading