Lörrach Heiligabend mal anders

Lörrach - Die letzten Geschenke besorgen, Zutaten für das Festtagsmenü kaufen und sich danach bei einem Sekt auf dem Alten Markt mit Freunden und Bekannten treffen. Normalerweise tummeln sich an Heiligabend hunderte, ja zur Mittagszeit meist eher tausende Menschen in der Lörracher Fußgängerzone. Doch in diesem Jahr ist alles anders.

Wo sich sonst bereits gegen 10 Uhr die ersten Menschen an den Ständen der Gastronomen mit Austern, Pulpo und Co. zuprosten, stehen nur die mäßig frequentierten Stände des coronabedingt auf dem Alten Markt ausgedehnten Wochenmarkts. Die meisten Geschäfte sind aufgrund des Shutdowns ohnehin geschlossen und viele Lörracher haben ihre Lebensmittel wohl schon in den letzten Tagen vor dem Fest besorgt.

Nur ein paar kleine Grüppchen stehen nicht ganz coronakonform mit einem Kaffee "to go" rund um die "Partyzone" der vergangenen Jahre, wo sonst kaum ein Durchkommen ist. Kein großes Hallo der Rückkehrer in die Heimat in diesem Jahr, kein Anstoßen aufs Fest. Es bleibt ungewöhnlich ruhig an diesem Vormittag.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading