Lörrach HTG hilft trotz Corona-Krise

Dirk Handreck, Birgit Beyerlein, Frank Braun, Kim Brückner, Nina Kreutzfeldt-Jensen, Martin Löw, Matthias Müller.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Seit fast zehn Jahren ist das Hans-Thoma-Gymnasium (HTG) mit einem Bildungsprojekt in Sri Lanka verbunden. Mittlerweile ist eine feste Partnerschaft daraus entstanden. Nachdem es bisher nur einzelne Aktionen der Schülermitverantwortung gab, stellen die Kontaktpersonen Nina Kreutzfeldt-Jensen und Martin Löw das Projekt auf größere Füße.

Lörrach. Nach Befürwortung der Schulgremien wird künftig jährlich ein Sponsorenlauf der 6. Klassen stattfinden, um damit über 20 Bildungsstandorte im Norden Sri Lanka zu unterstützen. Der Verein „S.T.E.P.S of forgiveness“, Träger dieses Projekts, hat sich zum Ziel gesetzt, Versöhnungsarbeit zwischen den durch den Bürgerkrieg tief gespaltenen Ethnien zu leisten und die verschiedenen Religionen friedlich zusammenzuführen.

„Aufgrund des Lockdowns musste der geplante Sponsorenlauf ausfallen: ein herber Rückschlag für alle Beteiligten – sowohl für die HTG-Schüler, die voller Motivation Sponsoren rekrutiert hatten, als auch für die Menschen in Sri Lanka, die der dortige Lockdown in ihrer Existenz bedroht und die Schulbildung ihrer Kinder in den Hintergrund rücken lässt“, so eine Mitteilung des HTG.

Rettung kam in Gestalt von Kim Brückner, Mutter von vier Kindern, die dem HTG über 100 selbstgenähte Masken zur Verfügung stellte. Als gelernte Modeschneiderin legte sie viel Wert auf Qualität und nähte hochwertigen Mund-Nasen-Schutz in vielfältigem und ansprechendem Design. Gegen eine Spende konnten diese Masken erworben werden.

Durch die Initiative kamen über 1700 Euro zusammen, die nach Sri Lanka gespendet werden. Mit Hilfe dieses Geldes werden einerseits Tische und Stühle für ein Klassenzimmer angeschafft, andererseits wird bedürftigen Familien Homegardening ermöglicht. Neben Setzlingen im Wert von 50 Euro bekommen die Familien „know how“ zur Verfügung gestellt, um sich einen Garten anzulegen und somit ein Stück autark zu werden.

Da im nächsten Schuljahr Maskenpflicht herrschen wird, wird das Projekt weiterlaufen: Die Masken können weiter im Sekretariat des HTG erworben werden.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading