Lörrach In der Belchenstraße ist ein Auto ausgebrannt

Lörrach (tn). Ein Knall, schwarzer Rauch, beißender Gestank und Flammen: Ein an der Belchenstraße geparktes Auto ist heute Mittag ein Raub der Flammen geworden. Die Freiwillige Feuerwehr Lörrach rückte mit vier Fahrzeugen an und löschte das Feuer. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Vor allem im Bereich von Hebelpark und Bahnhofstraße versuchten Schaulustige, einen Blick auf das Geschehen zu erhaschen, denn die schwarze Rauchsäule war nicht zu übersehen. Die Polizei sperrte die Belchenstraße zwischen dem Wallbrunneck und der Eulerstraße für sämtlichen Verkehr ab.

Was war passiert? Kurz vor 13 Uhr hatten der Fahrer eines schwarzen Mercedes und seine Begleiter das Auto am "Belchen-Boulevard" abgestellt. Als sie ausgestiegen waren, bemerkten sie aus dem Motorraum aufsteigenden Qualm. Kurz darauf war ein Knall zu hören - offenbar hatte ein Reifen Feuer gefangen und war geplatzt. Ein Anwohner, der den Knall gehört hatte, kam hinzu. Als er sah, dass das Auto auf der Unterseite brannte, holte der Mann sofort zwei Feuerlöscher und versuchte, die immer stärker werdenden Flammen zu bekämpfen - dies jedoch vergebens. Das Feuer war bereits zu stark geworden. Auch war der Qualm derart dicht, dass es kaum mehr möglich war, sich dem Fahrzeug zu nähern. Kurz darauf platzte dann ein weiterer Reifen des brennenden Autos; die explosionsartig austretende Luft fachte das Feuer kurzzeitig meterhoch an.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte die gesamte vordere Hälfte des Mercedes lichterloh. Unter Einsatz von Atemschutz konnten die Rettungskräfte das Feuer, das einem davor geparkten Audi zeitweise bedrohlich nahegekommen war, rasch löschen. Das Auto, so der erste Eindruck, dürfte Totalschaden erlitten haben.

  • Bewertung
    6

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading