Lörrach Jensch will nicht in den Rat: Gohn rückt nach

Lörrach - Peter Jensch möchte aus Altersgründen sein Gemeinderatsmandat nicht annehmen. Der zweitplatzierte FDP-Kandidat erhielt bei der Kommunalwahl mit 2543 Stimmen knapp mehr als Pirmin Gohn (2501), der nun von Platz drei nachrücken würde.

Wie Jensch im Gespräch mit unserer Zeitung betonte, sei er nicht im Spitzenteam der Lörracher FDP vertreten gewesen, sondern erst auf Platz 8 der Liste. Auch habe er sich im Wahlkampf der Liberalen zurückgehalten.

Kandidiert hat der 81-Jährige Jurist und ehemalige Stadtrat, der nach wie vor vielen Lörracher Bürgern bekannt ist, „damit die Liste möglichst voll wird“ und er seiner Partei helfen könne – was letztlich funktioniert hat, denn: Die FDP hat einen Sitz hinzugewonnen und ist nun mit zwei Stadträten im Gremium vertreten.

Schon beim Ausscheiden des damaligen FDP-Stadtrats Mario Perinelli im Jahr 2016 habe er als erster Nachrücker auf den Sitz im Kommunalparlament verzichtet und damit den Weg frei gemacht für Matthias Koesler, der nun bei der Wahl mit 3637 Stimmen das beste Ergebnis der FDP-Kandidaten erzielte. Insgesamt kommt die Partei bei der Kommunalwahl in Lörrach auf 5,2 Prozent der Stimmen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading