Lörrach Jugend hat die Technik gut im Griff

Eine Schauübung mit Menschrettung veranstaltete die Jugendfeuerwehr Hauingen zu ihrem 30-jährigen Bestehen. Foto: Peter Ade Foto: Die Oberbadische

Feuerwehrleute haben Kondition. Das bewiesen die Hauinger Einsatzkräfte am Sonntag beim Herbstfest. Stundenlang waren sie auf den Beinen, um Hunderte von Besuchern mit Speis und Trank zu verwöhnen. Die Jugendabteilung bewies ihren Leistungsstand bei einer Übung zum 30-jährigen Bestehen.

Von Peter Ade

Lörrach-Hauingen. Die traditionsreiche Veranstaltung beim Gerätehaus an der Steinenstraße ist längst kein Geheimtipp mehr. Wenn „d’ Füürwehr Hauge“ zum gemütlichen Hock einlädt, kommen die Gäste zuhauf - nicht nur „Haugemer“, auch Freunde und Angehörige der Feuerwehr aus Nah und Fern.

Das Herbstfest war verknüpft mit einem „Tag des offenen Gerätehauses“. Die gesamte Ausrüstung der Floriansjünger - vom modernen Einsatzfahrzeug bis zum Spezialgerät für technische Hilfeleistungen – konnte in Augenschein genommen werden. Die aktuell etwa 30 aktiven Feuerwehrmänner unter Leitung von Abteilungskommandant Thomas Goettle und dessen Stellvertreter Andreas Leonhardt standen Rede und Antwort auf alles, „was ich schon immer mal wissen wollte über die Floriansjünger“.

Plausibler Hintergedanke des Kommandos: „Vielleicht beißt der eine andere Besucher an und schaut auch mal bei unseren regelmäßigen Proben und Übungsabenden vorbei“. Diese sind in Hauingen jeden Freitag ab 19.30 Uhr mit Treffpunkt im Gerätehaus an der Steinenstraße.

Ebenfalls im Gerätehaus trifft sich jeden Montag von 19 bis 20.30 Uhr die Jugendfeuerwehr unter Leitung von Eric Höfer. Auch außerhalb der Feuerwehrtechnik wird den Kids viel geboten. So dürfen sie bereits mit echten Schläuchen und Strahlrohren „Brände“ löschen und Erste-Hilfe üben. Außerdem werden Grillabende veranstaltet, und es gibt Wettkämpfe und ein Hüttenwochenende.

Das Herbstfest stand im Zeichen des 30-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr. Sie wurde am 1. Oktober 1989 gegründet. Die derzeit zwölf Mitglieder, darunter ein Mädchen, werden von Jugendwart Eric Höfer und dessen Stellvertreter Andreas Wechlin angeleitet und betreut.

Ein wichtiges Anliegen besteht in dem Heranführen von Jugendlichen an die Aufgaben der Feuerwehr. Aufgrund der geänderten demografischen Entwicklung ist diese Förderung sehr wichtig, da gerade kleinere Freiwillige Feuerwehren schon jetzt Personalsorgen haben und die Zahl der Quereinsteiger zurückgeht.

Mithin ist vielerorts die Jugendfeuerwehr die größte Nachwuchsquelle an Einsatzkräften. Von den rund 80 bisherigen Mitgliedern konnten in Hauingen etwa 30 in die Reihen der Aktiven übernommen werden. Weitere interessierte Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren sind jederzeit willkommen.

In Hauingen engagiert sich der Feuerwehrnachwuchs für den Umweltschutz. Jahr für Jahr gibt’s in Zusammenarbeit mit dem CDU-Ortsverein eine Feld-, Wald- und Bachputzete. Dabei werden auch die Grillplätze rund ums Dorf gründlich gesäubert und von Unrat befreit.

Beim Herbstfest am Sonntag war die Jugend natürlich ebenfalls mit Leidenschaft präsent. Sie sorgte für ein flottes Kinderprogramm und veranstaltete eine Schauübung mit Menschenrettung.

Kontakt: www.feuerwehr-loerrach.de; info@feuerwehr-loerrach.de

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading